Audiospaziergang am Maschsee | Projekte | Städtische Erinnerungs­kultur | Erinnerungskultur | Architektur & Geschichte | Kultur & Freizeit | Hannover.de | Home - hannover.de

Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

November 2017
11.2017
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Audiospaziergang am Maschsee © LHH

Audiospaziergang am Maschsee

Erinnerungskultur

Audiospaziergang am Maschsee

Der Audiospaziergang "Maschsee Geschichte weiterdenken" präsentiert in sechs Stationen sowohl die Entstehung, die NS-Kunst und NS-Baupläne rund um den Maschsee als auch ausgewählte Orte der Opfer wie den Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer.

Der Maschsee ist heute eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der Stadt Hannover. Der künstlich geschaffene See und das Areal der Masch waren in der Vergangenheit jedoch Schauplätze von geschichtsrelevanten Ereignissen und Versinnbildlichung von nationalsozialistischen Strukturen: Ein Ort der Volksgemeinschaft, ein Ort der Täter, durch den 1945 angelegten Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer aber auch ein Ort der Opfer. Diese Geschichten werden im Audiospaziergang "Maschsee Geschichte weiterdenken" erzählt. An sechs Stationen werden ausgewählte Aspekte verdeutlicht und mit aktuellen Fragen verknüpft.

Die im Auftrag der Städtischen Erinnerungskultur vom Büro Tonspur Stadtlandschaft entwickelten Audio-Beiträge bilden Klangcollagen aus Sprechertexten, Klangelementen, Original-Audio-Quellen und Kurzinterviews mit Experten. Die Kombination aus Hören und gleichzeitiger Bewegung am Maschsee schafft einen neuen Zugang zur Geschichte, der sich sowohl an Schülerinnen und Schüler richtet sowie an alle, die an der Geschichte des Maschsees interessiert sind. Die Stationen können als einzelne Bausteine gehört werden, die zusammen einen Audiospaziergang um den nördlichen Teil des Sees bilden.

Nähere Informationen und Bilder zum Audiospaziergang und den einzelnen Stationen entnehmen Sie bitte der Broschüre Audiospaziergang "Maschsee Geschichte weiterdenken", die auch gedruckt im Sprengel-Museum (Eingangsbereich) ausliegt oder unter erinnerungskultur@hannover-stadt.de zu beziehen ist.

Die einzelnen Audiobeiträge finden Sie entweder untenstehend zum Anhören oder Download oder über die auf den Seiten 22 und 23 der Broschüre zu findenden QR-Codes. Über diese gelangen Sie mit einem internetfähigen Smartphone und einer QR-Code-Reader-App (kostenlos im Internet erhältlich) auch von unterwegs zu den Audiobeiträgen.

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 1 ("Wo man Bücher verbrennt") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Bücherverbrennung im Mai 1933 in Hannover. Abgedruckt in "Die Weltschau" vom 21.05.1933, S. 2. © unbekannt

Bücherverbrennung im Mai 1933 in Hannover. Abgedruckt in "Die Weltschau" vom 21.05.1933, S. 2.

Station 1 ("Wo man Bücher verbrennt") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 2 ("Der See - von Hitler gebaut") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Eröffnungsfeier zur Maschsee-Einweihung am 21. Mai 1936 am Nordufer. (HAZ-Hauschild-Archiv, Historisches Museum Hannover) © LHH

Eröffnungsfeier zur Maschsee-Einweihung am 21. Mai 1936 am Nordufer. (HAZ-Hauschild-Archiv, Historisches Museum Hannover)

Station 2 ("Der See - von Hitler gebaut") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 3 (Macht - Kunst - Politik") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Skulptur "Menschenpaar" von Georg Kolbe am Maschsee Hannover © Thomas Pavel

Skulptur "Menschenpaar" von Georg Kolbe am Maschsee Hannover

Station 3 ("Macht - Kunst - Politik") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 4 ("Planung für die Gauhauptstadt") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Berlin, 1941: Stadtbaurat Elkart (1. Reihe, 5. v. li.) erklärt dem „Stellvertreter des Führers“, Rudolf Heß (1. Reihe, 3. v. li. ) das Modell für die städtebauliche Neugestaltung Hannovers. Ebenfalls anwesend: Gauleiter Hartmann Lauterbacher (1.Reihe, 2. v. li.), Oberpräsident und Stabschef der SA Viktor Lutze (1. Reihe, 4. v. li.), Oberbürgermeister Henricus Haltenhoff (2. v. re.). Foto von Heinrich Hoffmann. (Quelle: Historisches Museum Hannover) © Historisches Museum Hannover

Berlin, 1941: Stadtbaurat Elkart (1. Reihe, 5. v. li.) erklärt dem „Stellvertreter des Führers“, Rudolf Heß (1. Reihe, 3. v. li. ) das Modell für die städtebauliche Neugestaltung Hannovers. Ebenfalls anwesend: Gauleiter Hartmann Lauterbacher (1.Reihe, 2. v. li.), Oberpräsident und Stabschef der SA Viktor Lutze (1. Reihe, 4. v. li.), Oberbürgermeister Henricus Haltenhoff (2. v. re.). Foto von Heinrich Hoffmann.

Station 4 ("Planung für die Gauhauptstadt") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 5 ("Der Ehrenfriedhof am Maschsee") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Mahnmal am Nordufer des Maschsee © LHH

Das Mahnmal wurde nach Entwürfen des Bildhauers Mykola Muchin-Koloda gefertigt und am 16. Oktober 1945 der Öffentlichkeit übergeben.

Station 5 ("Der Ehrenfriedhof am Nordufer") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur

Die Audio-Datei können Sie hier downloaden.

Weitere Informationen zur Station 6 ("Aus Trümmern zum Wiederaufbau") und den weiteren Stationen des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" sowie technische Hinweise finden Sie in einer Broschüre.

Modell des Stadionbad Hannover. Aus: Stadionbad Hannover, Entwurf 1965: Friedrich Florian Grünberger, Düsseldorf, Wien. © LHH

Modell des Stadionbad Hannover. Aus: Stadionbad Hannover, Entwurf 1965: Friedrich Florian Grünberger, Düsseldorf, Wien.

Station 6 ("Aus Trümmern zum Wiederaufbau") des Audiospaziergangs "Maschsee Geschichte weiterdenken" der Städtischen Erinnerungskultur