HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Februar 2020
2.2020
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Veranstaltungen

Vortrag: Die Debatte zur Volksgemeinschaftspropaganda

Am Montag, den 17. Februar 2020, referiert Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann, Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover, über die Wirkmächtigkeit der nationalsozialistischen Gemeinschaftspolitik im Spiegel der Leitfrage "Mitmachen oder widerstehen?" des ZeitZentrums Zivilcourage. Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe "Auf dem Weg zum ZeitZentrum Zivilcourage", welche die Wartezeit bis zur offiziellen Eröffnung des zukünftigen außerschulischen Lernorts zur Geschichte der hannoverschen Stadtgesellschaft im Nationalsozialismus im Frühjahr 2020 verkürzt.

Mitmachen oder widerstehen?
Die Debatte über die Wirksamkeit der Volksgemeinschaftspropaganda
Referentinnen: Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann

Die Ereignisse der letzten Jahre haben das Thema Antisemitismus im öffentlichen Diskurs und in der medialen Aufmerksamkeit erneut zu einem wichtigen Thema werden lassen. Im besten Fall herrscht Uneinigkeit und auch Unwissen darüber, was wir heute unter Antisemitismus verstehen. Zu viele sehen darin immer noch ausschließlich den rassistischen, nationalsozialistisch geprägten Judenhass, der zum Holocaust geführt hat – nicht aber die subtileren Formen und nicht die Formen, die den israelbezogenen Antisemitismus ausmachen. Antisemitismus begegnet uns in allen gesellschaftlichen Schichten, in allen religiösen Spektren und sozialen Milieus. Ziel dieses Vortrages ist es, die verschiedenen Facetten des aktuellen Antisemitismus zu beleuchten und anhand von Beispielen zu zeigen, wie sich klassische Formen des Antisemitismus bis heute gehalten haben, sich an die Zeitläufte anpassen und in vermeintlich neuem Kleid erscheinen.

Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann ist Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie und apl. Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Leibniz Universität Hannover. Er ist Sprecher des wissenschaftlichen Beirats des ZeitZentrums Zivilcourage.

Termin(e): 17.02.2020 
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort

ZeitZentrum Zivilcourage

  • Theodor-Lessing-Platz 1A
  • 30159 Hannover

Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover – Städtische Erinnerungskultur