HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zwei Schornsteine, im Hintergrund blauer Himmel © Region Hannover, C. Stahl

Heizkraftwerk Linden

Bekanntes neu entdecken

Stadtspaziergang - "Auf den Spuren der Erneuerbaren in der City"

Eine Tour durch die Landeshauptstadt Hannover: vom SolarPavillon in der Oststadt über den quirligen Stadtteil Linden zum Wasserkraftwerk Herrenhausen

Wer sich auf die Energierouten begibt, erfährt Wissenswertes rund um das Thema Klimaschutz in der Region Hannover. Die verschiedenen Strecken führen zu Standorten erneuerbarer Energien im Regionsgebiet. Dass Klimaschutz auch in der Landeshauptstadt ein bedeutendes Thema ist, macht der Stadtspaziergang „Auf der Spur der Erneuerbaren in der City“ deutlich. Während die Klimaschutz-Maßnahmen an vielen Stellen sofort auffallen, ist es an einigen Orten erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennbar. Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass es kaum noch einen Straßenzug ohne energetisch modernisierte Häuser oder Solaranlagen auf Dächern gibt. Darüber hinaus nimmt in Neubaugebieten die Zahl der Passivhäuser stetig zu. Dazu kommen jede Menge kleinere und größere Energieeffizienz-Maßnahmen, die für den Passanten unsichtbar bleiben, darunter die vielen Alternativen zu herkömmlichen Öl- und Gasheizungen. Alle diese Projekte tragen dazu bei, den CO2-Ausstoß der Region insgesamt deutlich zu reduzieren. Das Ziel ist eine klimaneutrale Region im Jahr 2050, was einen CO2-Ausstoß von weniger als einer Tonne pro Jahr und Einwohner bedeutet. Derzeit liegt er bei etwa elf Tonnen. Dieser Wert soll mit einem Bündel von Aktivitäten erreicht werden. Die Grundlage dafür ist das Projekt „Masterplan 100 Prozent für den Klimaschutz“ von Stadt und Region Hannover.

Zusätzlich bietet die Region Hannover gemeinsam mit dem von der Klimaschutzagentur betriebenen Service-Point Klimaschutz im üstra-Kundenzentrum in Hannovers Innenstadt eine konkrete Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger zu Themen rund um den Klimaschutz und das Energiesparen.

Der Stadtspaziergang führt zu Stationen, an denen in großem Maße oder auch im Verborgenen schädliche Treibhausgase vermieden werden. „Auf der Spur der Erneuerbaren in der City“ startet die rund sieben Kilometer lange Tour in der Oststadt und geht weiter über Linden nach Herrenhausen. Die meisten Stationen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So kann die Strecke beliebig abgekürzt werden. Infos dazu bietet die Karte.