HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Auszeichnung

Hölty-Preisverleihung an Lyrikerin Marion Poschmann

Mit dem Hölty-Preis für Lyrik der Landeshauptstadt und der Sparkasse Hannover haben Oberbürgermeister Belit Onay und Marina Barth, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hannover, die Dichterin, Romanautorin und Essayistin Marion Poschmann am Donnerstag, dem 17. September, im Auditorium des Sprengel Museums ausgezeichnet.

Mit 20.000 Euro, die von der Sparkasse Hannover gestiftet werden, ist der Hölty-Preis für Lyrik, der heute zum siebten Mal verliehen wurde, der höchstdotierte Lyrikpreis im deutschsprachigen Raum. Er wird seit 2008 im Zwei-Jahres-Rhythmus von der Stadt und der Sparkasse Hannover verliehen. 

Zu Marion Poschmann

Marion Poschmann, 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Lyrik und Prosa wurde sie mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Klopstock-Preis 2018 für ihren Roman Die Kieferninseln (2017), der auch auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und auf jener des Man Booker International Prize 2019 stand. Anfang 2020 erschien ihr neuer Gedichtband "Nimbus".

Programm der Preisverleihung

Grußworte
Laudatio: Michael Braun
Dank: Marion Poschmann
Musik: Michael Becker
Moderation: Dr. Gabriela Jaskulla

Laudatio

Eintrag ins Goldene Buch

Am Nachmittag des 17. September empfing Oberbürgermeister Belit Onay im Mosaiksaal des Neuen Rathauses Marion Poschmann zu einem Gespräch. Anschließend trug sich die Hölty-Preisträgerin 2020 ins Goldene Buch der Landeshauptstadt ein.