Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
Juan S. Guse ist 1989 geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und Sozialwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. © Daria Knorr

Juan S. Guse ist 1989 geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und Sozialwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover.

Literaturförderung

Literaturpreis der Landes­hauptstadt geht­ an Juan S. Guse

And the winner is: Juan S. Guse. Der studierte Literatur- und Sozialwissenschaftler wird in diesem Jahr mit dem erstmalig verliehenen "Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover" ausgezeichnet. 

In der Begründung der Jury für den diesjährigen Preisträger, der für seinen Debütroman "Lärm und Wälder" mit dem Hallertauer Debütpreis 2015 ausgezeichnet wurde, heißt es: "Er porträtiert die Angst vor denen, deren Ausgrenzung die Voraussetzung ist für den Reichtum einer bürgerlichen Elite; er verfolgt die innere Logik dieser Angst ebenso wie die Entscheidungen, die daraus resultieren. Juan S. Guses kühle, präzise Prosa zeigt die Gegenwart als schwelende Katastrophe."

In seinem Debütroman "Lärm und Wälder" erzählt Guse von einer Gated Community in Buenos Aires, die dystopisch die westliche Wohlstandsgesellschaft spiegelt. Es geht um die Angst vor Kontrollverlust und die daraus entstehenden Abschottungsprozesse, die alte Sicherheiten wiederherstellen sollen. In ruhigem, souveränem, bisweilen unheimlichem Erzählton beschreibt der Jungautor den Kampf derer 'da drinnen' gegen die 'da draußen' und reflektiert damit die Stimmung einer unruhigen Zeit.

Zum "Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover"

Der neue, mit 10.000 Euro dotierte, "Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover" fördert LiteratInnen, die noch am Anfang ihres künstlerischen Schaffens stehen und deren ausgezeichnetes Werk möglichst nicht älter als zwei bis vier Jahre ist. Der Preis wird erstmals am 14. Dezember und anschließend in allen ungeraden Kalenderjahren - im jährlichen Wechsel mit dem Hölty-Preis - verliehen. Der neue Literaturpreis knüpft an die beiden früheren Literaturpreise - Gerrit-Engelke-Preis & Kurt-Morawietz-Preis - an.

Mit dem bundesweit höchstdotierten Hölty-Preis, der deutschsprachige LyrikerInnen auszeichnet, verfügt die Stadt dann wieder über zwei Literaturpreise.

Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Förderpreises.

Die Jury

Für die Dauer von vier Jahren (2017 bis 2021) besteht die Jury aus folgenden Mitgliedern:

Dr. Florian Kessler (Lektor im Hanser Verlag und Kulturjournalist)

Prof. Dr. Alexander Košenina (Professor für Deutsche Literatur des 17. bis 19. Jahrhunderts an der Leibniz Universität Hannover)

Carola Markwa (Geschäftsführerin des Börsenvereins Landesverband Nord e.V.)

Charlotte Milsch (Geschäftsführung und Programmleitung des Literarischen Salons der Leibniz Universität Hannover)

Kultur- und Personaldezernent Harald Härke

Vita Juan S. Guse

Juan S. Guse, geboren 1989, studierte Literaturwissenschaft und Sozialwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Er erhielt unter anderem das Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen und das Fellowship der Villa Aurora. Für seinen Debütroman "Lärm und Wälder" wurde er mit dem Hallertauer Debütpreis 2015 ausgezeichnet. Er lebt in Hannover.