Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

November 2017
11.2017
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Der fliegende Holländer

Die im Jahr 1843 uraufgeführte Oper von Richard Wagner "Der fliegende Holländer" ist in einer Inszenierung von Bernd Mottl wieder im Opernhaus Hannover zu sehen. 

Das Tosen der Wellen, der durch die Segel heulende Wind: All dies ist in der Ouvertüre zu Richard Wagners "Der fliegende Holländer" zu hören – fast zu spüren.

Wagner selbst war wenige Jahre vor Entstehen der Oper bei seiner Überfahrt von Riga via England nach Paris knapp einem Unglück entkommen: "Diese Seefahrt wird mir ewig unvergesslich bleiben; sie dauerte drei und eine halbe Woche und war reich an Unfällen [...] die Sage vom fliegenden Holländer, wie ich sie aus dem Munde der Matrosen bestätigt erhielt, gewann in mir eine bestimmte, eigentümliche Farbe, die ihr nur die von mir erlebten Seeabenteuer verleihen konnten."

Handlung "Der fliegende Holländer"

Das Meer: aufgepeitschte Wellen, sprühende Gischt, brausender Wind, ein Klang von Abenteuer; der Mensch auf seinen Schiffen, jederzeit der Katastrophe des Schiffbruchs in der unbezähmbaren Naturgewalt der See ausgesetzt.

Der Holländer: Er hat sich in die Stürme geworfen, Flauten und unberechenbaren Luftströmen getrotzt, um seine Ziele in den fernen Häfen der Welt zu erreichen – und im Moment größter Not, in der jeder vernünftige Mensch die Segel gestrichen hätte und umgekehrt wäre, hat er sich über das menschlich Mögliche erhoben, das Schicksal, die Natur und Gott herausgefordert. Der Lohn für seine Hybris ist ein Fluch, der es ihm nur noch alle sieben Jahre gestattet, an Land zu gehen und Erlösung zu suchen. Nur eine Frau, die ihm auf ewig Treue schwört, kann ihn von seiner Unbill befreien. Bis dahin trägt er den unsteten Rhythmus des Meeres, den Klang der Katastrophe – womöglich bis ans Ende aller Tage – in sich..

Die Premiere war am 11.02.2017

Termin(e): 23.11.2017 
von 19:30 bis 21:45 Uhr
Ort

Opernhaus Hannover

  • Opernplatz
  • 30159 Hannover
Preise:
Sonntag - Mittwoch 21,00 bis 52,00 €
Freitag 22,50 bis 62,00 €
Samstag 24,50 bis 75,00 €
Vorverkauf: