HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Heimat

Zehn Geflüchtete erzählen in dem Theaterstück "Heimat" am 8. Juni ihre Geschichte in der Warenannahme auf dem Faustgelände. 

Zehn Geflüchtete erzählen auf berührende und zuweilen auch unterhaltsame Weise ihre sehr persönliche Geschichte. Eingerahmt in den obligatorischen Deutsch-Unterricht oder die individuellen Integrationsbemühungen entwickeln die Geflüchteten bald ganz eigene Möglichkeiten, sich zu integrieren: über ein Theaterstück, über ihre Zuversicht, in einem friedlichen Land zu leben und über die Verarbeitung ihrer Flucht-Erlebnisse.

In diesem Kaleidoskop von Erinnerungen und Hoffnungen geht es vor allem um den Begriff der "Heimat" in seinen verschiedenen Facetten. Und um Kultur, wenn beispielsweise ein Mann sich weigert, im Theaterspiel zu weinen. Berührend sind vor allem die Szenen der Erinnerung an die Flucht und die damit verbundenen Hoffnungen und Gefahren. Gefördert durch die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur ist Regisseur Shwan Karim gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine sehr intensive und berührende Darstellung gelungen.

Termin(e): 08.06.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Warenannahme (Faust-Gelände)

  • Zur Bettfedernfabrik 3
  • 30451 Hannover
Preise:
Eintritt 5,00 €

Einlass: 19:00 Uhr