Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Opernhaus

Online-Plattform

Tänzerinnen und Tänzer auf einer Bühne. © Staatsoper Hannover (Quelle)

Kader Attous "OPUS 14" zeichnet sich durch eine große Offenheit für fremde Kulturen und die unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksformen aus. Gemeinsam mit 16 Hip-Hop-Tänzerinnen und -Tänzern lotet er das für den Hip-Hop typische Spannungsfeld zwischen Individualität und Kollektiv, Singularität und Solidarität aus.

Programmvorstellung

Oster-Tanz-Tage 2017 in Hannover

Tanzmetropole Hannover: Vom 11. bis zum 17. April dreht sich in der Staatsoper wieder alles rund um das Thema Tanzen. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am 20. Januar das Programm der Oster-Tanz-Tage vorgestellt, das sowohl hochkarätige Gastspiele als auch gefeierte Eigenproduktionen beinhaltet.

Bereits zum 14. Mal wird Hannover zu Ostern zum Nabel der Tanzwelt, wenn das Ballett der Staatsoper die Oster-Tanz-Tage ausrichtet. Auch im Jahr eins nach dem Tanzkongress zeigt sich erneut die Lebendigkeit und Vielfalt des Tanzes.

Südamerikanischer Dreier zum Auftakt

In diesem Jahr eröffnet die noch junge, aber schon äußerst erfolgreiche São Paulo Dance Company aus Brasilien mit einer dreiteiligen Choreographie, die Arbeiten von den berühmten Choreografen Nacho Duato und Édouard Lock mit dem jungen Brasilianer Clébio Oliveira vereint, am Dienstag, 11. April die Oster-Tanz-Tage 2017. Als "Oster-Tanz-Extra" zwischen den Bühnenstücken geht es am Tag darauf mit Musik weiter. Unter dem Titel "Babel Collage" laden die brasilianische Sängerin Giovanna Piazza und der mexikanische Gitarrist Carlos Corona in den Marschner-Saal, wo sie eine babylonische Collage unterschiedlicher Lieder, Musikgenres und Sprachen präsentieren.

Ausgezeichnetes Tanztheater im Opernhaus

Am Donnerstag, 12. April geht es auf der Bühne im Opernhaus mit einer Arbeit der argentischen Choreografin Constanza Macras und ihrer Kompanie Dorky Park weiter. Gezeigt wird "Megalopolis", ein Kommentar zur Globalisierung und zugleich einer der, laut Kritikern, spannendsten Tanztheaterbeiträge der letzten Jahre. Die Produktion wurde außerdem mit dem Deutschen Theaterpreis "Der Faust" ausgezeichnet. Tanzen ist an Karfreitag verboten, lesen aber nicht. Das nutzt Cássia Lopes für einen speziellen "Tanzverbot"-Abend. Die zum hannoverschen Ensemble gehörende Balletttänzerin liest aus ihrem Buch "Tanz Körper Seele". Dabei wird die Brasilianerin unterstützt von der Pianistin Maewen Forest und ihrer Band Rootation. Die Musiker der multikulturell besetzten Band aus Hannover haben Wurzeln in Jamaika, Frankreich, der Türkei und Deutschland. Gemeinsam prägen sie den eigenständigen Sound von Rootation, eine Kombi aus Singer-Songwriter-Pop und Reggae-Rhythmen.

Hip-Hop trifft Ballett

Aus La Rochelle kommt Accrorap und präsentiert am Karsamstag auf der Bühne "OPUS 14" des Choreografen Kader Attou – Hip-Hop à la française. Am Ostersonntag zeigt Ballettdirektor Jörg Mannes' seine erfolgreiche Version des Romans "Gefährliche Liebschaften", das mit den Mitteln des Tanzes Leidenschaft und Abhängigkeit in einer strengen Regeln unterworfenen höfischen Gesellschaft eindrucksvoll thematisiert.

Ausstellung erinnert an Yvonne Georgi

Schon am Samstag, den 25. März wird die Ausstellung "Tanzstadt Hannover IX" eröffnet. In der neunten Auflage präsentieren Ensemblemitglieder des Balletts der Staatsoper Hannover eigene Choreographien inspiriert von den elektronischen Balletten der Tanz-Ikone Yvonne Georgi. Zusammen mit Tänzerinnen und Tänzern wie Mary Wigman, Kurt Jooss und anderen prägte sie in den Zwanziger- und Dreißigerjahren den Ausdruckstanz in Deutschland. Sie war von 1926 bis 1931 "Tanzregisseurin" an den Städtischen Bühnen Hannover und von 1954 bis 1970 Ballettdirektorin am Landestheater Hannover. Die Videoinstallation ist von 25. März bis 17. April vor Vorstellungsbeginn sowie an den Samstagen 1. und 8. April  von 15-17 Uhr zu sehen.

Workshops für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche von 15 bis 25 Jahren stehen vom 10. bis zum 17. April wieder verschiedene Workshops auf dem Programm, in denen dieses Jahr erstmals Hip-Hop und Breakdance eine wichtige Rolle einnehmen. Interessierte erhalten unter der E-Mailadresse tanzpaedagogik@staatstheater-hannover.de sowie der Telefonnummer 0511-9999-1062 weitere Informationen. Für die ganz jungen Tanzmäuse zwischen 3 und 5 Jahren gibt es am 17. April um 10 Uhr wieder "Socke", ein Tanzworkshop für Kinder im Kleinen Ballettsaal. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro, eine Begleitperson darf mitgebracht werden.

 

Großes Finale der Mittänzer an Ostersonntag

Die gemeinsame Choreographie aller Workshop-Teilnehmerinnen und -nehmer trägt in diesem Jahr den Titel "Dance and the City". Sie ist am Ostersonntag, den 17. April, um 16 Uhr auf der Opernbühne zu sehen. Im Vorfeld, zwischen 10 und 14 Uhr, können Interessierte unter dem Titel "Dance for a Day" den Alltag eines Ballettänzers an der Staatsoper Hannover am eigenen Leib erfahren. Die Ballettensemblemitglieder Michèle Stéphanie Seydoux und Patrick Michael Doe führen durch vier schweißtreibende Stunden Training und Probe. Für alle zwischen 25-45 Jahren ohne Vorkenntnisse. Es gibt nur 25 Plätze. Bewerbung mit kurzem Motivationsschreiben sind bis zum 10. März 2017 an die E-Mailadresse ballett-o@staatstheater-hannover.de zu senden. 

Preise

Gastspiele:
São Paulo Dance Company(11. April): 19,50 Euro - 48 Euro
Constanza Macras | DorkyPark: "Megalopolis" (13. April): 19,50 Euro - 48 Euro
Kader Attou: "OPUS 14" (15. April) 22,50 Euro -58 Euro

Hausproduktionen:
"Babel Collage" (12. April): 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Cássia Lopes / Maewen Forest mit Band (14. April): 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
"Gefährliche Liebschaften" (16. April): 19,50 Euro - 48 Euro (für diese Vorstellung gilt das 2:1-Angebot)
"Socke" (17. April): 4 Euro (kostenfrei für eine Begleitperson)
"Dance and the City" (17. April): 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Ausstellung "Tanzstadt Hannover IX":  Eintritt frei

Tickets und Vorverkauf

Tickets für alle Vorstellungen sind ab sofort an den Tageskassen des Opernhauses und im Schauspielhaus erhältlich.