Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Junior Company des Bayerischen Staatsballetts

Die Tänzer der Junior Company des Bayerischen Staatsballetts gastieren mit vier Stücken berühmter zeitgenössischer Choreographen: Bilder einer Ausstellung, Distanz, Jardi Tancat und 3 Préludes.

Bilder einer Ausstellung

Bayerisches Junior Ballett München © Charles Tandy

Bayerisches Junior Ballett München 

Mussorgskys berühmte Komposition (ursprünglich als Klavierzyklus geschaffen) hat zahlreiche Komponisten zu Bearbeitungen inspiriert. Die kaleidoskopartige Auseinandersetzung dreier Choreographen (Ivan Liška, Norbert Graf, Aymen Harper) mit dem Schaffen von bildenden Künstlern des 20. Jahrhunderts, unter anderem Roy Lichtenstein, Joseph Beuys und Yves Klein, lässt eine Choreographie voller Humor und Augenzwinkern entstehen. (Uraufführung 2014)

Distanz

Dustin Kleins erstes Werk für die Junior Company des Bayerischen Staatsballetts ist an das von Masahiro Mori (einem japanischen Robotiker) beschriebene Phänomen des sogenannten "Uncanny Valley" (Akzeptanzlücke) angelehnt. Er bezieht dieses Phänomen von Akzeptanz und Ablehnung menschenähnlicher Roboter auf seine Tänzer und deren Wirkung auf den Zuschauer. Um die nötige Verfremdung zu erreichen, mischt er seinem eigenen Tanzstil Distanz schaffende, an Roboter erinnernde Bewegungen bei. (Uraufführung 2015)

Jardi Tancat

Der Titel bedeutet auf Katalanisch "Geschlossener Garten", das Stück basiert auf katalanischen Volkserzählungen, gesammelt und gesungen von Maria del Mar Bonet. Drei ländliche Paare trauern über ihr vergangenes Leben. In diesem virtuosen Ballett, mit dem Nacho Duato 1984 den ersten Preis beim Choreographischen Wettbewerb in Köln gewann, lässt sich noch der Einfluss seines Stilvorbilds und Mentors Jiři Kylián erkennen, Duato bringt aber eine eigene melancholisch-poetische Note ins Spiel. (Uraufführung 1983)

3 Preludes

Zu den berühmten Klavierstücken von George Gershwin choreographierte Richard Siegal ein Werk, dass jede von Gershwin erdachten Note in Bewegung übersetzt. Seit jeher fasziniert von Synkopisierung und afro-karibischen Rhythmen, zerlegt Siegal gängige Ballett- und Bewegungsphrasen und konstruiert neue Bewegungscluster. Bekannt für seinen Perfektionismus, stellt der Choreograph aber auch hier die Menschen – seine Tänzer – in den Vordergrund. (Uraufführung 2016)

Das "Bayerisches Junior Ballett München" besteht aus 16 Tänzer/innen zwischen 17 und 20 Jahren, die gezielt auf das berufliche Leben einer Ballettkompanie vorbereitet werden. Die Tänzerinnen und Tänzer sind aus den besten internationalen Bewerbern ausgewählt.

Die Mitglieder des Bayerischen Junior Balletts München bekommen neben ihren Tourneen eine Exzellenzausbildung in München durch hervorragende internationale Pädagogen und Trainer, sammeln Erfahrungen im großen Ensemble des Bayerischen Staatsballetts, erlernen unterschiedliche Gruppen- und Solopartien, studieren wichtige Ballette aus dem weltweiten Kanon ein und kreieren mit zeitgenössischen Choreographen neue Werke, mit denen sie dann um die Welt reisen.

Das Bayerische Junior Ballett München schlägt damit eine wichtige Brücke zwischen dem Ende der Ausbildung eines Tänzers und der Arbeit auf dem Niveau einer professionellen Kompanie.

Termin(e): 27.03.2018 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Opernhaus Hannover

  • Opernplatz 1
  • 30159 Hannover
Preise:
23,00 - 58,00 €
Vorverkauf:
Blick auf das in Sonnenlicht getauchte Opernhaus, vorne im Bild ein Abgang zur U-Bahnstation Kröpcke © LHH, Bereich Geoinformation