HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Wiederaufnahme: Die Fledermaus

Ein rauschendes Fest und seine Folgen: Martin G. Bergers zeitgemäße Inszenierung der Operette von Johann Strauß ist ab 30. Mai 2020 wieder im Opernhaus zu sehen. Die musikalische Leitung obliegt Cameron Burns.

Ihr hintersinniger Witz und ihr musikalischer Schwung haben "Die Fledermaus" seit ihrer Uraufführung im Jahre 1874 zur beliebtesten Operette überhaupt gemacht. Ihre unvergleichliche Wirkung beruht wohl darauf, dass das Sujet die gesellschaftliche und psychologische Basis der Musik von Strauß, die Sehnsucht nach einem Zustand von Zeitlosigkeit, den Ausbruch in den Rausch, das taumelnde Vergessen, thematisiert und gleichzeitig – auf teilweise sehr schmerzhafte Art – ironisch bricht und an die kontrastierende Alltagsrealität kettet. Gerade im Moment höchster Seligkeit fällt die ironische Distanz: Der Mechanismus des Vergessens wird am eigenen Leibe erlebbar durch die Macht der Musik, die sich im Walzerrhythmus verselbstständigt und zu sich selbst kommt und dabei die Handlung tatsächlich vorübergehend außer Kraft setzt. Indem Strauß auch das Publikum mittanzen lässt, wird der unweigerliche Absturz in die triste Alltäglichkeit umso jäher empfunden.

Handlung

Gabriel von Eisenstein, dessen Frau Rosalinde und ihr Stubenmädchen Adele vergnügen sich auf dem Fest des Prinzen Orlofsky. Falke, den Eisenstein vor einigen Jahren als Fledermaus verkleidet und betrunken in einem Park zurückgelassen hat, hat diesen überredet, den letzten Abend vor Verbüßung einer Arreststrafe zum ausgiebigen Feiern zu nutzen. Als er am Morgen das Gefängnis betritt, macht ihm die dort versammelte Festgemeinschaft klar, dass er zum Opfer der "Rache der Fledermaus" geworden ist.

Premiere der Inszenierung war am 29. April 2015.

Termin(e): 30.05.2020 
von 19:30 bis 22:15 Uhr
06.06.2020 
von 19:30 bis 22:15 Uhr
01.07.2020 
von 19:30 bis 22:15 Uhr
05.07.2020 
von 18:30 bis 21:15 Uhr
Ort

Staatsoper Hannover

  • Opernplatz 1
  • 30159 Hannover
Vorverkauf:

Einlass ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Die Eintrittskarten gelten als Fahrschein im gesamten Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover (GVH).