Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Premiere: Die Edda

Die Edda entstammt einer großen nordischen Sagensammlung und erzählt vom Anfang und vom Ende aller Dinge. Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason haben die Geschichte neu erzählt und präsentieren das Ergebnis auf der Bühne des Schauspielhauses.

Thorleifur Örn Arnarsson begibt sich gemeinsam mit dem Autor Mikael Torfason in den Stoff der Edda, den sie neu lesen und überschreiben. In einer neuen Erzählung ist das Stück schließlich auf der Bühne des Schauspielhauses Hannover zu erleben.

Der Anfang

Auszug: "Nachdem der gähnende Abgrund im Norden eine kalte Nebelwelt und im Süden eine Feuerregion hervorgebracht und die Hitze des Südens auf die von Norden herabströmenden Eisflüsse gewirkt hatte, wurde ein heftiges Gift ausgesondert. Aus diesem Gift wurde ein Nieselregen, der zu Reif gerann. Der Reif schmolz und tröpfelte, und daraus wurde Leben in Gestalt einer unbeholfenen, gigantischen, hermaphroditischen Figur, die Ymir heißt.

Der Riese schlief, und im Schlaf schwitzte er. Einer seiner Füße zeugte mit dem anderen einen Sohn, während unter seiner linken Hand ein Mann und ein Weib entstanden. Der Reif schmolz und rann immer weiter, und es verdichtete sich aus ihm eine Kuh, Audumla. Aus ihrem Euter flossen vier Milchströme, von denen Ymir sich nährte, während die Kuh, um sich zu ernähren, die salzigen Eisblöcke leckte und dadurch einen Mann freilegte."

Das Ende

Auszug: "In Jotunheim, dem Land der Riesen, soll ein hellroter Hahn krähen, in Walhall der Hahn Güldenkamm, ein braunroter Hahn in der Unterwelt. Der Höllenhund Garm am Eingang der Klippenhöhle, soll ein riesiges Maul auftun und gellend heulen, die Erde erbeben, Felsen und Bäume zersplittern, das Land überflutet werden. Die Fesseln der Ungeheuer, die zu Anfang gebändigt worden waren, sollen zerreißen: Der Feriswolf soll losbrechen, den Unterkiefer aufgesperrt bis zur Erde, den Oberkiefer bis zum Himmel, Feuer speiend aus Nüstern und Augen." 

Termin(e): 15.03.2018 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
23,00 - 45,00 €
Vorverkauf: