Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Jan Philipp Burgard: Ausgeträumt, Amerika?

Der ARD-Korrespondent war ein Jahr unterwegs in einem gespaltenen Land und berichtet davon am 15. März in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris.

Mann © Dirk Anschütz

Jan Philipp Burgard

Über das Buch

Mehr als ein Jahr lang reist ARD-Korrespondent Jan Philipp Burgard kreuz und quer durch Amerika und spricht mit den Menschen. Seine Reportagen aus dem ewigen Eis Alaskas bis in die Wüste Arizonas, von den Bergen Montanas bis an die Strände Kaliforniens machen ein Land wieder fassbar, das uns immer fremder wird. Er hört sich um bei den Hillbillys in West Virginia, entlang der Route 66, in Las Vegas und in Silicon Valley, trifft Cowboy-Kids in Texas, einen Sheriff an der Grenze zu Mexiko und Arbeiter in Kentucky, Politiker und Journalisten in Washington. Wie lebt es sich heute in diesem gespaltenen Land? Ist der amerikanische Traum ausgeträumt, oder gibt es ihn noch irgendwo?

Burgard nimmt uns mit zu einer Neuentdeckung Amerikas.

Über den Autor

Dr. Jan Philipp Burgard, geboren 1985 in Iserlohn, studierte Politik, Neuere Geschichte und Öffentliches Recht in Bonn und Paris. Als Producer im ARD‑Studio Washington erlebte er 2008 den Aufstieg von Barack Obama und promovierte 2011 über dessen „Jahrhundertwahlkampf“. Nach Stationen bei den ARD-Tagesthemen, als Reporter für den NDR und das ZDF sowie als Referent des WDR-Intendanten wechselte Burgard 2016 in die Tagesschau-Redaktion.

2017 wurde er Korrespondent und stellvertretender Leiter des ARD-Studios in Washington.

Termin(e): 15.03.2018 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort

Leuenhagen & Paris

  • Lister Meile 39
  • 30161 Hannover
Preise:
10,00 Euro
Vorverkauf: