Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden

Schauspieler Sebastian Blomberg liest am 16. Juni im Schauspielhaus aus dem Erzählungsband von Raymond Carver "Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden".

Theater von außen. © Schauspiel Hannover (Quelle)

Das Schauspielhaus Hannover.

"Ein Mann ohne Hände kam an die Tür und wollte mir ein Foto von meinem Haus verkaufen."

Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden

Ähnlich unvermittelt treten einem fast alle der siebzehn Texte entgegen, die Raymond Carver 1981 in seinem bisher wohl bekanntesten Erzählungsband "Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden" versammelte. Die Ernüchterung, die aus diesen Geschichten spricht, hat zumindest insofern einen biografischen Hintergrund, als es Carver im Jahr nach der Veröffentlichung seines ersten Erzählungsbandes "Würdest du bitte endlich still sein, bitte" (1976) gelungen war, sich mit einem radikalen Schnitt von seiner schweren Alkoholabhängigkeit zu befreien.

Bald darauf erfolgten auch die Trennung von seiner Frau Maryann Burk und der Beginn seiner offensichtlich ebenso intensiven wie glücklichen Arbeits- und Liebesbeziehung zu der Schriftstellerin Tess Gallagher.

Raymond Carver

geboren 1938 in Clatskanie, Oregon, schlug sich jahrelang mit Gelegenheitsjobs durch und konnte sich erst spät ganz dem Schreiben widmen. Heute gilt Carver als Neubegründer der modernen amerikanischen Short Story. Er starb 1988, kurz vor seiner Aufnahme in die American Academy of Arts and Letters.

Sebastian Blomberg

Der Schauspieler war im Ensemble am Theater Basel und Schauspielhaus Wien. Ab 2001 spielte er u.a. in Berlin am Deutschen Theater, Maxim Gorki Theater und der Volksbühne, sowie am Thalia Theater Hamburg, Burgtheater Wien und Schauspielhaus Zürich. Seit 2011 ist er Ensemblemitglied am Residenztheater in München. Außerhalb des Theaters ist Sebastian Blomberg auch in zahlreichen Produktionen für Film und Fernsehen zu sehen. 

Termin(e): 16.06.2018 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
Normalpreis 25,00 €
Ermäßigt 19,00 €
Vorverkauf: