Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Programm

Download (PDF)

Hannover loves me

 

Weltweit

Ein weltweites Fest: die Fête de la Musique

Am 21. Juni 1982 fand in Paris die erste „Fête de la Musique“ statt - und 32 Jahre später feiert die ganze Welt mit.

Zwei Musiker mit Publikum © Torsten Lippelt

Konzert an der Kreuzkirche

1982 war ein sehr musikalisches Jahr. Madonna debütiert, „Thriller“ von Michael Jackson erscheint, Die Toten Hosen, Die Ärzte und Slayer gründen sich und eine 17jährige Nicole gewinnt in England den Eurovision Song Contest. Am 21. Juni feiert man in Paris  die erste „Fête de la Musique“ und 30 Jahre später feiert die ganze Welt mit.

Größtes Musikfest der Welt

Die “Fête de la Musique”, inzwischen das größte Musikfest der Welt, findet immer am Sommeranfang, am längsten Tag des Jahres und in der kürzesten Nacht statt. Von San Francisco und New York über London, Berlin, natürlich Paris bis nach Peking, Hong-Kong und Tokio spielen Menschen umsonst und meist draußen.

Die Fete in Frankreich

In Frankreich ist die "Fête de la Musique" in den meisten Kommunen eine Selbstverständlichkeit, seit der Jahrtausendwende aber nehmen immer mehr internationale Städte und Gemeinden teil und aus dem Fest der Straßenmusik in Frankreich ist eine weltumspannende vielfältige Musikparty geworden. Viele Ideen und Projekte sammeln sich unter ihrem Logo. Ob Klaviere im Straßenraum stehen, Aquarien bespielt werden, in einem Cable-Car, im Institut Francaise, in und vor Kneipen und Restaurants oder auf vielen, vielen Bühnen verschiedener Größe musiziert wird, immer steht die Freude an der Musik im Vordergrund.

Die Seite der “Fête de la Musique” in Deutschland: http://www.fetedelamusique.de
Die Seite der “Fête de la Musique” in Frankreich: http://www.fetedelamusique.culture.fr/en/

Die “Fête de la Musique” hat eine aus Frankreich stammende Charta, die die Grundlagen definiert:

Prinzipien/ General Agreement

  1. Musik ist ein Mittel des künstlerischen Ausdrucks und der Kommunikation durch Kunst.
  2. Musik und alle anderen Künste müssen ihre Bedeutung behalten - auch in einer an Technologie und den Medien orientierten Welt. Alle denkbaren Schritte müssen unternommen werden, um Kunst und Kultur zu bewahren und weiter zu entwickeln.
  3. Die »Fête de la Musique«, der Tag der Musik ist ein hervorragendes Mittel, um das Kulturleben zu bereichern und stellt einen sehr geeigneten Schritt dar, um Wertschätzung und Stellenwert der Musik zu erhöhen.
  4. »Fête de la Musique« ist besonders gut geeignet, um die europäische Idee zu fördern und zu pflegen.

Deshalb:

  1. Erklären wir uns bereit, die »Fête de la Musique« als einen alljährlichen »Tag der Musik« auszurichten und zu unterstützen, der unter Beachtung behördlicher und rechtlicher Vorgaben jedes Jahr am 21. Juni stattfindet.
  2. Die »Fête de la Musique« wird durch die folgenden Prinzipien charakterisiert:
    - alle Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich und ohne Eintrittsgeld.
    - alle Musiker treten ohne Gagen auf.
    - alle Konzerte finden an ungewöhnlichen Auftrittsorten, insbesondere unter freiem Himmel statt. Kooperationen zwischen kulturellen Institutionen und Regierungsbehörden.
    - die Pflege von internationaler Zusammenarbeit, insbesondere zwischen den teilnehmenden Städten und Gemeinden.
  3. Wir laden andere Städte und Gemeinden ein, sich ebenfalls an dieser Initiative zu beteiligen.
  4. Wir bitten die Europäische Kommission ebenso wie alle nationalen, regionalen und lokalen Behörden und Instanzen darum, uns darin zu unterstützen, dieses Konzept zu verbreiten und die Veranstaltung »Fête de la Musique« durchzuführen: Ein Sekretariat wurde beim ADCEP in Paris eingerichtet.
    (Deutsche Übersetzung: Fête-Company, Berlin)

Die Fete in Hannover

In Hannover wird die »Fête de la Musique« seit 2010 von der Landeshauptstadt Hannover veranstaltet.