Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

KunstFestSpiele Herrenhausen 2018

Konzert: Tetzlaff Quartett und Christian Tetzlaff solo

Nachdem das Tetzlaff Quartett am 24. Mai zunächst Werke von Beethoven und von Schostakowitsch in der Galerie Herrenhausen gespielt hat, gibt Christian Tetzlaff im Anschluss ein Late-Night-Concert.

Drei Frauen und ein Mann mit Geigen © Georgina Bertazzi

Tetzlaff Quartett

Selbst neben den wildesten Streichersätzen von Schostakowitsch oder Bartók wirkt der radikale und kompromisslose Klang von Beethovens "Großer Fuge" op. 133 noch heute absolut modern. Sein "Streichquartett op. 130" mit diesem Satz als Finale gehört vermutlich zu Beethovens visionärsten Kompositionen.

Das Tetzlaff Quartett stellt ihm das elfte "Streichquartett op. 122"  von Dmitri Schostakowitsch aus dem Jahr 1966 voran. Dieses Quartett steht historisch an der Wende zu Schostakowitschs Spätwerk, das zunehmend von Sinnentleerung, Trauer und Melancholie gezeichnet ist. Dies drückt sich in der eher elegischen Haltung des Stückes aus, die sich nur im ‚Scherzo‘ und in der ‚Humoreske‘ ins Sarkastische verschiebt. Seine sieben Sätze gehen pausenlos ineinander über und geben in langen Soli und Duos den Einzelstimmen fast ebenso viel Raum wie dem vollen Streicherklang.

Beethovens Quartett aus dem Jahr 1825/26 wirkt dagegen überaus dicht und vielgestaltig. In seiner spezifischen Architektur mit sechs Sätzen bewegt es sich deutlich auf den Gesang der 'Cavatina' als emotionalem Zentrum zu. Nach dieser wirkt die 'Große Fuge' erst recht als außerordentliche kompositorische Grenzüberschreitung, die weit ins 20. Jahrhundert vorausweist.

Im Anschluss an das Konzert des Quartetts wird Christian Tetzlaff noch in einem speziellen 30-minütigen Late-Night-Concert mit der "Sonate für Violine solo" aus dem Jahr 1944 von Béla Bartók zu erleben sein. In einer Art sinfonischer Rhapsodie von höchster Virtuosität verbindet Bartók eine verblüffende Vielfalt von musikalischen Elementen, die folkloristische Anklänge mit scharfen Dissonanzen und Vierteltonpassagen kontrastiert. 

Eine Veranstaltung der KunstFestSpiele Herrenhausen in Kooperation mit der Kammermusik-Gemeinde e.V. Hannover

Termin(e): 24.05.2018 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Galerie Herrenhausen

  • Herrenhäuser Straße 3a
  • 30419 Hannover
Preise:
Tickets 26,00 / 36,00 / 40,00 / 46,00 Euro
ermäßigt ab 13,00 Euro
Christian Tetzlaff solo (nur an der Abendkasse) 10,00 Euro
Vorverkauf: