HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Stabat Mater von Karl Jenkins

Der Projektchor St. Joseph singt das Chorwerk auf einen mittelalterlichen Passionstext des zeitgenössischen walisischen Komponisten am 31. März in der St. Joseph-Kirche.

Unter der Leitung von Werner Nienhaus führt der Projektchor St. Joseph am 31. März das Stabat Mater von Karl Jenkins in der Kath. Kirchengemeinde St. Joseph auf. Die Solopartien übernehmen Ann-Juliette Schindewolf und Ece Gülşah.

Stabat Mater

Der mittelalterliche Passionstext Stabat Mater, der im 14. Jahrhundert entstand, hat als zentralen Inhalt den Schmerz Mariens um den gekreuzigten Jesus. Es ist ein Gebet, ein meditativer Text über den Tod und über das Leiden der Menschen. In früheren Zeiten war für den einzelnen Menschen die Passionsfrömmigkeit von großer Bedeutung, die uns heute etwas fremd geworden ist. Sie machte in besonderer Form mitleidsfähig; durch das mitfühlende Betrachten des Leidens Jesu erwuchs die Grundhaltung, auch das Leiden anderer Menschen zu teilen.

Häufige Vertonungen

Ergreifende Vertonungen dieser Muttergottes-Klage zeugen von der emotionalen Kraft des Textes, der über die Jahrhunderte hinweg zu Kompositionen angeregt hat. Das universelle menschliche Empfinden der Trauer, das sich in der Klage der Mutter über den Tod ihres Sohnes fokussiert, verbindet alle Stabat Mater-Vertonungen.

Karl Jenkins

Karl Jenkins (*1944) ist ein walisischer Komponist, der in verschiedenen musikalischen Bereichen tätig ist. Seine kirchenmusikalische Prägung erhielt er durch seinen Vater, der Organist und Chorleiter war. Während seines Studiums klassischer Musik – instrumentale Ausbildung zum Oboisten - war er in den 1960er Jahren Mitglied verschiedener Jazz-Rock Formationen. Er ließ sich von der Minimalmusic sowie zeitgenössischer Popmusik, aber auch von geistlicher Chormusik und ethnischer Musik beeinflussen.

"Originalsprachen"

Jenkins führt durch sprachliche und musikalische Mittel seiner Stabat Mater- Komposition das Geschehen gewissermaßen an den historischen Ort zurück. Die Sprachen, die zur der Zeit Jesu gesprochen wurden - Aramäisch, Altgriechisch, Latein, Arabisch - werden ebenso aufgegriffen wie musikalische Elemente, die aus dem orientalischen Kulturkreis stammen.

Termin(e): 31.03.2019 ab 17:00 Uhr
Ort

St. Joseph-Kirche

  • Isernhagener Straße 64
  • 30163 Hannover
Preise:
15,00 €