HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Werkx4/Zeugx4

Das Saxophon-Ensemble du Bout du Monde spielt die neuen Stücke der vier iranischen Komponisten Arsalan Abedian, Sina Fallahzedeh, Ali Gorji und Arash Yazdani. 

Das Ensemble du Bout du Monde ist ein preisgekröntes Kollektiv aus vier klassisch ausgebildeten Saxophonisten aus Australien, Israel, Spanien und den Vereinigten Staaten. © Ensemble du Bout du Monde

Das Ensemble du Bout du Monde ist ein preisgekröntes Kollektiv aus vier klassisch ausgebildeten Saxophonisten aus Australien, Israel, Spanien und den Vereinigten Staaten. 

Die neuen Stücke der vier iranischen Komponisten Arsalan Abedian, Sina Fallahzadeh, Ali Gorji und Arash Yazdani stellen ein umfangreiches Spektrum kompositorischer Werkzeuge und Musiksprachen dar. Zwei weitere das Programm des Abends schöpferisch ergänzende Kompositionen stammen von Stratis Minakakis und María Eugenia Luc.

Das Instrumentarium des jungen Ensemble du Bout du Monde besteht aus vier Saxophonen, einem Instrument, dessen gegenwärtige technische Entwicklung und Vielfalt an Klangeigenschaften das Erforschen neuer Perspektiven auf das Musikinstrument als Werkzeug herausfordert. Das Saxophon ist für die Komponist/innen des Projekts die technische Basis für das Entstehen phantasievoller, grenzüberschreitender Klangideen.

Auch das Ensemble, in dem individuelle Persönlichkeiten zu einem kohärenten Klangkorpus zusammenfinden, ist, wie dessen Einzelinstrumente und das kompositorische Material, ein einzigartiges Werkzeug, durch das die Vielfalt gegenwärtiger Klangideen und kultureller Prägungen verwirklicht wird und von allen Teilnehmenden bezeugt werden kann.

Das Projekt Werkx4/Zeugx4 wurde von Arsalan Abedian in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft iranischer Komponisten zeitgenössischer Musik (Association des Compositeurs Iraniens de la Musique Contemporaine, ACIMC) und dem Saxophon-Quartett Ensemble du Bout du Monde ins Leben gerufen.

Mitglieder "Ensemble du Bout du Monde"

Pablo de la Fuente, Don-Paul Kahl, Noa Mick, Kay Zhang

Programm

  • Arsalan Abedian: XAS_PO_NOH I (2018) für Sopransaxophon +ATB (UA)*
  • Stratis Minakakis: Thalassografia (2018) für Saxophon-Quartett (DEA)
  • Ali Gorji: Les Fenêtres III (2018) Saxophon-Duo für Alt- und Baritonsaxophon (UA)
  • --- Pause ---
  • Sina Fallahzedeh: Pazyryk (2017) für vier Altsaxophone (DEA)**
  • María Eugenia Luc: Yun (2012) für Saxophon-Quartett (DEA)
  • Arash Yazdani: Stromateis: ...emergence... (2017) für vier Sopransaxophone

* UA: Uraufführung; ** DEA: Deutsche Erstaufführung

Termin(e): 27.10.2018 ab 19:00 Uhr
Ort

Sprengel Museum Hannover

  • Kurt-Schwitters-Platz
  • 30169 Hannover
Preise:
Eintritt 10,00 €
Ermäßigt 05,00 €

Calder-Saal

Weiße Stahlskulptur mit spiralförmigen Elementen vor einem Gebäude. © Hannover.de