Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Premiere: Tristan und Isolde

Zwischen Sehnsucht und Pflicht, zwischen Liebe und Qual: Richard Wagners Oper über Tristan und Isolde, ein zum Inbegriff tragischer Liebe gewordenes Paar, feiert am 16. September Premiere im Opernhaus.

Die Staatsoper in Hannover. © Hannover.de

Die Staatsoper in Hannover.

Unerfüllbare Liebe

Tristan wurde erstmals zu Kriegszeiten unter der falschen Identität des Tantris zu Isolde geführt. Nur Isoldes Heilkünste konnten seine Wunde versiegeln, doch als sie in Tantris den Feind erkannte, der ihren Verlobten getötet hatte, verzichtete sie aus Mitleid auf Rache an dem hilfesuchenden, wehrlosen Ritter. Seither tobt in Tristan der Kampf zwischen der Treuepflicht gegenüber seinem König und seiner Liebe zu Isolde – der Krieg, den er einst auf dem Felde austrug, lebt nun schmerzhaft in seinem Innersten weiter.

Ausgerechnet Tristan muss Isolde nach Kriegsende zur Hochzeit mit Marke von Irland nach Cornwall überführen, um den Frieden zwischen den beiden lange verfeindeten Völkern zu besiegeln. Kurz vor Ende der Reise jedoch wird die Konfrontation von Tristan mit Isolde unausweichlich: Sie fordert ihn auf, einen vorgeblichen Sühnetrank zu trinken, von dem sie beide denken, es sei ein erlösendes Gift.

Der zu erwartende gemeinsame Tod erlaubt es ihnen, sich gegenseitig ihre Gefühle zu offenbaren – doch als sich der Trank als Liebeselixier herausstellt, wandelt sich dieser Moment höchsten Glückes in den Moment der größten Tragik in ihrem Leben: Seither wissen sie, dass diese unerfüllbare Liebe sie bis an das Ende ihrer Tage quälen wird. Nun bleibt ihnen nur noch das Dunkel der Nacht, um sich ihrer Liebe zu vergewissern...

Tristan und Isolde

Leitmotive setzt Wagner auf diesen verworrenen Pfaden der Gefühle als "Wegweiser" ein. Die Welten von Tag und Nacht erzählen mittels bahnbrechender Harmonik ebenso viel über die Lichtverhältnisse wie über den Leidensdruck und Schmerz der Protagonisten. So werden "Tristan und Isolde" zum Inbegriff eines ewigen Widerstreits zwischen Sehnsucht und Pflichterfüllung, Licht und Dunkel, Liebessehnsucht und Liebesqual, die nur im absoluten Zustand des Todesdunkels Erlösung finden.

Termin(e): 16.09.2018 ab 17:00 Uhr
30.09.2018 ab 16:00 Uhr
07.10.2018 ab 16:00 Uhr
21.10.2018 ab 16:00 Uhr
28.10.2018 ab 16:00 Uhr
Ort

Opernhaus Hannover

  • Opernplatz 1
  • 30159 Hannover

Die Besetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.