Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Wiederaufnahme: Der Besuch

Ballettdirektor Jörg Mannes hat sich Dürrenmatts berühmtem Roman "Der Besuch der alten Dame" angenommen. Seine Inszenierung ist ab dem 17. März wieder im Opernhaus zu sehen – zur Musik von Giovanni Allevi, Craig Armstrong, Max Richter, David Wenngren und weiteren.

Eine Frau im roten Kleid wird von drei Männern in schwarzen Anzügen aufgefangen. © Gert Weigelt

Claire nutzt ihre Macht und Geld, um es ihrem Ex-Mann heimzuzahlen. 

Immer wieder sind es Frauen abseits der bürgerlichen Norm, die Ballettdirektor und Cho­reograph Jörg Mannes in den Mittelpunkt seiner Produktionen stellt. Nach der Marquise de Merteuil in Choderlos de Laclos' "Gefährliche Liebschaften" und Emma Bovary in Gustave Flauberts "Madame Bovary" ist es nun Claire Zachanassian in Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame".

Ensemble und Musik

Das spielfreudige Ballettensemble der Staatsoper Hannover tanzt zu Werken von Giovanni Allevi, Craig Armstrong, Max Richter, David Wenngren und weitern.

Handlung

Claire ist eine attraktive Frau, als sie nach Jahren in ihrem Geburtsort auftaucht. Sie liebt den großen Auftritt, und nicht ohne Grund spielt sie jetzt die Wohltäterin: Sie will Rache üben an dem Mann, den sie einst über alles geliebt hat. Als junges Mäd­chen war sie von ihm schwanger, und sie wünschte sich eine gemeinsame Zukunft. Doch er wollte den schnellen gesellschaftlichen Aufstieg und zog eine reiche Braut vor. Um sich Claires zu ent­ledigen, verleumdete er sie und brachte den ganzen Ort gegen sie auf. Man jagte sie hinaus. Allein brachte sie ihre Tochter zur Welt. Sie verkaufte sich als Prostitu­ierte, bis ein Multimillionär sie heiratete. Sein Tod machte Claire zur reichsten Frau der Welt. Kaltblütig nutzt sie Macht und Geld, um ihre Heimatstadt in den Ruin zu treiben. Sie offeriert zwar Investitionen in eine neue Blüte der Stadt. Doch der Wohlstand für alle hat seinen Preis – den Tod des einstigen Geliebten ...

Uraufführung war am 14. Mai 2016.

Termin(e): 17.03.2018 
von 19:30 bis 21:15 Uhr
23.03.2018 
von 19:30 bis 21:15 Uhr
28.03.2018 
von 19:30 bis 21:15 Uhr
Ort

Staatsoper Hannover

  • Opernplatz 1
  • 30159 Hannover
Preise:
Premiere 23,50 € - 66,50 €
Sonntag - Donnerstag 19,50 € - 46,50 €
Freitag / Samstag 22,50 € - 55,50 €
Vorverkauf:

Die Produktion wird ab Klasse 9 empfohlen.

Einlass ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Die Eintrittskarten gelten als Fahrschein im gesamten Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover (GVH).