HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fabrikverkauf Bree

Von der Tasche bis zum Rucksack

Auch wenn der Taschenhersteller Mitte Mai 2019 Insolvenz angemeldet hat, soll das Geschäft weiterlaufen, während das Unternehmen auf der Suche nach einem Investor ist. Wer statt in der feinen Galerie Luise im Fabrikladen in Isernhagen shoppt, kann also möglicherweise weiter Taschen, Rucksäcke und Accessoires zum Schnäppchenpreis finden.

Über Bree

1970 gründete Wolf Peter Bree zusammen mit seiner Frau Renate die Firma BREE Collection, die seit 1993 in Isernhagen beheimatet ist. Angefangen mit Designer-Taschen aus Naturleder, werden inzwischen auch Nylon und LKW-Plane bei der Herstellung verwendet. Neben Taschen und Reisegepäck gehören Kleinlederwaren wie Portemonnaies und Pouches in das Sortiment von BREE. Accessoires aus unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel Taschenanhänger oder Schlüsselanhänger, ergänzen die Palette.

Bis zum Frühjahr 2018 arbeiteten 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Isernhagener Firmensitz, danach wurde dieser nach Hamburg verlegt. Hinzu kommen 120 Mitarbeiter in den Filialen. Der mittelständische Familienbetrieb bringt es auf weltweit 700 Verkaufsstellen. BREE-Taschen sind unter anderem in China, Hong Kong und Japan zu haben, auf Hawaii und Qatar, in Kanada, den USA, in den Niederlanden, Belgien und Österreich. Die Marke wurde bereits mit rund 100 Designpreisen ausgezeichnet.

Mitte Mai 2019 musste das Unternehmen jedoch Insolvenz anmelden, da die Strategie, mit einem Onlineshop den Umsatz zu steigern, nicht schnell genug aufgegangen sei. Wie das Unternehmen mitteilte, laufe das Geschäft in den rund 30 Filialen zwar zufriedenstellend, der Anteil des Onlineumsatzes liege aber noch immer bei lediglich fünf Prozent. Bree sei nun auf der Suche nach einem international erfolgreichen Investor aus der Branche.

Im Fabrikverkauf

Schicke Handtaschen, edle Lederhüllen und praktische Outdoor-Rucksäcke: Im BREE-Fabrikverkauf können Modeliebhaber Produkte aus älteren Kollektionen oder Artikel zweiter Wahl mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf den Ladenverkaufspreis erwerben. Der Outlet Store blieb auch nach Verlagerung der Firmensitzes der Region Hannover erhalten. Inwieweit der Store von der Insolvenz betroffen ist, ist noch nicht geklärt.

(Aktualisiert am 17. Mai 2019)