Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Varieté-Theater

25 Jahre GOP im 115-jährigen Georgspalast

Gleich drei besondere Jubiläen sind 2017 mit dem GOP in der Georgstraße verbunden.

Vor 115 Jahren wurde mit dem Bau des Gebäudes, dem so genannten Georgspalast, begonnen. Nachdem das GOP-Variete zeitgleich zur ersten Hannover-Messe im April 1948 eröffnet worden war, schloss es vor 55 Jahren Mitte 1962 seinen Showbetrieb. 30 Jahre später eröffnete die Familie Grote das GOP Varieté-Theater im Dezember 1992 wieder, so dass 2017 das 25-jährige Jubiläum des neuen GOP gefeiert werden kann.

Tanzcafé in den 1920er Jahren 

In dem in den Jahren 1912 bis 1913 erbauten Geschäfts- und Bürohaus an der Georgstraße etablierte sich ab Mitte der 1920er Jahre das integrierte "Café-Restaurant Georgspalast" als neuzeitliches Tanzcafé und Spielort für jazzorientierte Musik in Hannover. Auch während der Kriegsjahre traten im Georgspalast immer noch große Orchester auf.

Blüte in den 1950er Jahren

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs eröffnete der neue Eigentümer Wilhelm Hirte 1948 zunächst das GOP Varieté und später die Gondel-Bar, und in den 50er-Jahren gehörte das Haus zu den beliebtesten seiner Art in der noch jungen Bundesrepublik. Alles, was im Showgeschäft Rang und Namen hatte, war in Hannover auf der Bühne des GOP zu sehen: Kalanag, einer der wohl größten Magier aller Zeiten, Paul Hörbiger, Gert Fröbe, Josephine Baker, Olga Tschechowa, Heinz Erhardt und Zarah Leander begeisterten die Zuschauer. Doch mit dem Siegeszug des Fernsehens kam 1962 auch das vorläufige Aus für das GOP-Varieté.

Comeback in den 1990er Jahren

Bis zur Wiedereröffnung als Varieté-Theater mit festen Shows diente die Lokalität als Bayern-Lokal "Münchener Löwenbräu" sowie als Diskotheken-Standort ("Ex", "Palace", "Check In"). 1992 nahmen die Brüder Hubertus und Hubert Grote Anlauf, das Varieté wiederzubeleben – dieses Mal mit Erfolg.  Das neue GOP baute auf die Tradition auf, die das Theater in den 50er Jahren zum Inbegriff für Kunst und Unterhaltung gemacht hatte: Unter der Leitung von Werner entwickelte das junge Team mit Kreativität und Esprit moderne Varieté-Kunst. Neben großen, vielfach preisgekrönten internationalen Stars stehen immer wieder Newcomer auf der Bühne, die von hier aus ihre Weltkarriere starten. Viele Varieté-Produktionen wurden in Hannover erfolgreich kreiert und erlebten danach einen nationalen Siegeszug.