HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Mit 10 ungewöhnlichen Fahrzeugen auf Stadttour

Gyrokopter

Eine recht abenteuerliche "Stadtbesichtigung" lässt sich am Flughafen von Hannover in Langenhagen unternehmen. Bei einem Rundflug mit dem Gyrokopter kann man die niedersächsische Landeshauptstadt und ihre Region aus einer völlig neuen Perspektive entdecken. 

Offenes Fluggerät © Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH

Gyrokopter am Hannover Airport

Was ist ein Gyrokopter?

In dieser Komposition verrät ja schon das Wort "Kopter", dass es sich um so etwas wie einen Helikopter handeln muss. Tatsächlich ist ein Gyrokopter (auch Tragschrauber genannt) eine Art Minihubschrauber mit einem Rotor, der nur durch den Wind angetrieben wird. Warum dieses smarte Fluggerät von der Größe eines Kleinwagens sich geradezu anbietet für einen entspannten Ausflug über die Dächer der Stadt, das erklärt am besten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) in Köln: "Als Verwandter des Helikopters weist der Tragschrauber sehr vielfältige Flugeigenschaften auf. So zeichnet er sich durch seine extreme Langsamflugfähigkeit und hohe Wendigkeit aus. Dabei kann es im Flug nicht, wie bei einem Flächenflugzeug, zu einem folgenschweren Strömungsabriss kommen. Kurze Start- und noch kürzere Landestrecken (10-50 m) ermöglichen es dem Tragschrauber beinahe senkrecht zu starten und bei steilen Anflügen zu landen. Da bei einem Ausfall des schuberzeugenden Propellers der Rotor in Autorotation verbleibt und so ein sicheres und langsames Landen ermöglicht, gilt der Tragschrauber als eines der sichersten Fluggeräte. Auch bei starkem Wind oder Turbulenzen verhält sich der Tragschrauber ruhig und ist so sicher fliegbar. [...]Durch seine Kompaktheit und die Möglichkeit der Demontage der Rotorblätter, hat der Tragschrauber einen sehr geringen Platzbedarf und ist auf einem Autoanhänger leicht transportierbar.“

Einmal wie James Bond durch die Luft fliegen

Im fünften James Bond-Film "Man lebt nur zweimal" macht 007 mit dem wendigen Tragschrauber "Little Nelly" Jagd auf den Bösewicht Blofeld und rettet am Ende natürlich wieder einmal die Welt. Ein bisschen James Bond-Feeling und Reinhard Mey-Romantik ist immer dabei, wenn man mit dem Miniflieger durch die Luft der Sonne entgegen düst und die Freiheit über den Wolken von Hannover genießt. Dann wird tatsächlich alles plötzlich nichtig und klein, was uns groß und wichtig erscheint.

Tickets und Voraussetzungen

Flugtickets für einen Rundflug mit einem Gyrokopter können direkt im Erlebnis-Shop auf der Airport Plaza am Flughafen Hannover gebucht werden (Abflugebene zwischen Terminal A und B, Öffnungszeiten Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa, So und Feiertage 10-19 Uhr) oder über das im Internet unter https://www.hannover-airport.de/erlebniswelt-hannover-airport/rundfluege/. Pro Flug ist nur eine Person zugelassen, die Flugdauer beträgt 30 Minuten und kostet 109 Euro. Ein weiterer Anbieter am Flughafen Hannover ist Compass Aircharter im Terminal für die private Luftfahrt GAT 1 in der Nordstraße 12 (Flugpreise auf Anfrage). Das Internet-Portal "Tragschrauber-Flug.de" bietet ebenfalls Gyrokopter-Rundflüge über Hannover an – für mindestens 30 und maximal 120 Minuten (ab 99 Euro). Nach einer Einweisung in die Sicherheit, Technik und Grundlagen des Fliegens heben die Freizeitpiloten zusammen mit dem Fluglehrer ab und übernehmen in der Luft dann selbst das Steuer. Alle Rund- und Erlebnisflüge starten und landen am Flughafen Hannover.