HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Mit 10 ungewöhnlichen Fahrzeugen auf Stadttour

Heißluftballon

Bei einer Ballonfahrt verändert sich nicht nur die Perspektive auf die Welt, die wirklich schönen Dinge des Alltags wie etwa die Herrenhäuser Gärten, der Maschsee oder die erstaunlich kleine Großstadt mit ihrer Handvoll Hochhäuser und den vielen Grünflächen dazwischen zeigen sich auf einmal in einem ganz anderen Licht und lassen sich aus luftiger Höhe in aller Ruhe genießen.

Heißluftballon © ballonfahrt-hannover.de (Quelle)

Ballonfahrt Perspektive bietet Fahrten im Raum Hannover an.

Entspannt in den Tag oder zum Sonnenuntergang schweben

Für eine Ballonreise zu zweit, mit Freunden oder mit der Familie ist eigentlich jede Tages- und Jahreszeit die richtige Zeit und generell abhängig von Wind und Wetter und guten Sichtbedingungen. Der Sommer ist ideal, um noch vor dem Sonnenaufgang buchstäblich entspannt in den Tag zu steigen und so der Hitze am Nachmittag und dem Gewitterrisiko am Abend auszuweichen. Für romantische Ausflüge in den Sonnenuntergang empfehlen sich die schönsten Tage im Frühling und Herbst. 

Selbst im Winter macht die Fahrt mit dem Heißluftballon Spaß, denn der Brenner unterm Ballon sorgt für wohlige Wärme im Korb und das Leben darunter scheint noch friedlicher als sonst. Im Ballonkorb selbst herrscht zu jeder Jahreszeit meist Windstille, weil nicht gegen sondern mit dem Wind gefahren wird. Nur beim Steigen und Sinken kann es kurz etwas windig werden. Ansonsten heißt die Devise fernab von Menschen, Straßenlärm und dem geschäftigen Treiben: die Ruhe genießen und sich einfach mal treiben lassen.

Bequem und gut ausgerüstet unterwegs

Wichtig zu jeder Jahreszeit ist die richtige Bekleidung. Weil bei einer Ballonfahrt stets der Wind die Reiseroute bestimmt und das Wetter am Boden oft schneller umschlagen kann als in der Luft, empfiehlt es sich, stets einen Pulli und eine Wind- oder Regenjacke dabei zu haben. Bequeme, sportliche Kleidung und festes Schuhwerk (keine Sandalen!) hingegen sind immer die richtige Wahl. Fast noch wichtiger sind Sonnencrèmes mit hohem Lichtschutzfaktor, Kopfbedeckung und eine gut sitzende Sonnenbrille, denn wie beim Skifahren und beim Surfen ist man in der Luft der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt. Am besten kleiden Sie sich so, als würden Sie an diesem Tag auf Wandertour gehen. Und die Kamera nicht vergessen!

Vom Himmel in die Taufe

Ein Ausflug mit dem Heißluftballon dauert in der Regel vier Stunden inklusive gemeinschaftlicher Vorbereitung am Boden, 60 Minuten Luft-Fahrt mit maximal acht Teilnehmern plus Piloten pro Ballon und einem krönenden Abschluss nach der Landung. Auf die Abenteuerreise zwischen Himmel und Erde wird traditionell mit Sekt angestoßen: bei der zeremoniellen "Ballontaufe" bekommt jeder Fahrgast, der zum ersten Mal mit einem Ballon gefahren ist, eine Urkunde und wird in den "Adelsstand der Aeronauten" erhoben – eine augenzwinkernd gehorsame Befolgung eines noch immer gültigen Gesetzes, das einst König Louis XVI. August von Frankreich erließ, als er zur Zeit der französischen Revolution bei Versailles eine der ersten Ballonfahrten der Gebrüder Mongolfier mit ansah und befand, "dass diese Art, sich in die Lüfte empor zu schwingen, nur Adeligen vorbehalten sein dürfe."

Hannovers Plätze zum Abheben

Ballonfahrten über Hannover bietet das "Ballonteam Perspektive" (https://www.ballonfahrt-hannover.de) an. Je nach Wetterlage geht es von folgenden Plätzen in Hannover in die Luft: im Georgengarten, auf dem Sportplatz SG 74 an den Herrenhäuser Gärten und von der Liegewiese im Strandbad am Maschsee-Südufer. Was kostet der Spaß? Ab 200 Euro pro Person. Alle Ballon-Mitfahrer sollten mindestens 6 Jahre als sein (bis zum Alter von 16 Jahren ist eine erwachsene Begleitperson erforderlich), die Körpergröße sollte mindestens 130 cm betragen, eine normale physische Verfassung ist ausreichend. Bei Schwangerschaft sowie Herz-, Kreislauf- und Lungenbeschwerden ist eine Ballonfahrt nicht möglich.

Achtung vor Betrügern

In den vergangenen Jahren hat eine zwielichtige Firma Gutscheine für niemals durchgeführte Ballonfahrten verkauft und damit dem Ruf der Branche erheblich geschadet. Stets war es der gleiche Ablauf: Die Kunden vereinbarten online oder telefonisch Termine bei einem Vermittler, die dann in letzter Minute abgesagt wurden. Oft zog sich dies über Jahre hin, eine Fahrt kam nie zustande. Interessierte Ballonfahrer sollten daher sicherstellen, dass das durchführende Luftfahrtunternehmen direkter Vertragspartner ist.

(Veröffentlicht am 22. Mai 2019)