Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Lesenswertes Hannover

Stadtlexikon Hannover. Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Es ist das Standardwerk zur fast 800jährigen Stadtgeschichte von Hannover und das erste umfassende Lexikon zu allem, was man über Hannover erfahren kann, kennen muss und wissen will: zu Architektur und Arbeit, zu Banken und Bildung, zu Gesundheitswesen und Gebäude, über Handwerk und Handel, Kunst und Kultur, Politik und Persönlichkeiten, Religion und Recht, Vereine und Verwaltung sowie zu wichtigen Straßen, großen Plätzen, berühmten Gärten und natürlich auch über typisch "Hannöversches".

Viel mehr als nur ein Nachschlagewerk

Das Stadtlexikon ist ein echter Schmöker, der auf 704 dicht beschriebenen Seiten mit über 2.500 Stichwörtern und Schwarz/Weiß-Bildern aus dem Archiv des Historischen Museums fast 800 Jahre Stadtgeschichte lesenswert und aus mehr als einem Blickwinkel abbildet. Neben den beiden Herausgebern Dr. Klaus Mlynek (ehemals Direktor des Stadtarchivs) und Dr. Waldemar R. Röhrbein (langjähriger Direktor des Historischen Museums) haben rund zwei Dutzend weiterer Autoren (durchweg ausgewiesene Kenner der Stadt und ihrer Geschichte) an diesem Mammutwerk mitgeschrieben. Sie dokumentieren Hannover und seine Historie – mal kurz und bündig, mal lang und breit, immer aber gründlich und verlässlich. 

Wer sich en detail oder im Allgemeinen informieren will über die stadtgeschichtliche Entwicklung vom einstigen Marktflecken an der Leine bis zur heutigen Messestadt mit Weltruf, der findet in dieser Chronik alles wirklich Wissenswerte etwa zu Hannovers Baugeschichte oder sein Bildungswesen, über die Kunst und Kultur, über die Verwaltung und Wirtschaft sowie über namhafte Persönlichkeiten und Institutionen in dieser Stadt. Nachlesen lässt sich aber auch, wie etwa der Kröpcke-Platz mitten in der City oder der Ballhof in der Altstadt zu ihren Namen kamen, wie Hannovers Traditionsgetränk "Lüttje Lage" richtig getrunken wird und was genau das mit dem althochdeutschen "lagella" (Krug oder Flasche) zu tun hat, und was die Hannoveraner denn nun wirklich machen, wenn sie "einstippen", "pütjern" oder "schnökern".

Das Buch "Stadtlexikon Hannover. Von den Anfängen bis zur Gegenwart" von Dr. Klaus Mlynek und Dr. Waldemar R. Röhrbein ist 2009 in der hannoverschen Schlueterschen Verlagsgesellschaft erschienen, hat 704 Seiten, kostet 39,90 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.