Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Handwerk in Hannover

Fleischerei Karen Klemme

Die Fachfleischerei in der Markthalle ist eine Institution in Hannover und konnte im Sommer 2016 ihr 50jähriges Bestehen feiern.

Karen Klemme hat 2002 den gut laufenden Betrieb von ihren Eltern Hermann und Sigrid Klemme übernommen. Die charmante Chefin mit der kernigen Stimme ist Niedersachsens erste Fleischermeisterin und steht jeden Tag selbst hinterm Tresen. Gesichtet wurden dort auch prominente Hannoveraner wie Ministerpräsident Stephan Weil und Altkanzler Gerhard Schröder.

Feine Wurst und Schinken in Hülle und Fülle

Morgens, mittags oder kurz vor Feierabend – immer ist die 12 Meter lange Vitrine am Markthallenstand von Karen Klemme bis auf den letzten Zentimeter gefüllt mit vielen verschiedenen Leber- und Mettwürsten, frischen Bratwürsten und selbst geräucherten Brühwürsten, Schlachteplatten und luftgetrockneten Kernschinken aus eigener Herstellung. Zum Wochenende ist die Auswahl sogar noch etwas größer, und zur Grillsaison wird’s richtig eng: dann gibt es endlich auch wieder die marinierten Lammkoteletts mit Knoblauch und Schweinefilets mit Chili sowie die mit Schafskäse gefüllten Putenbrust-Rouladen.

Nützliche Kochtipps und deftige Mittagsgerichte

Die Spezialität der passionierten Fleischermeisterin jedoch sind Leckerbissen vom Kalb. Die sehr fettarmen und äußerst zarten Fleischstücke werden, wie auch die selbst gemachten Würste und Schinken, früh am Morgen in der eigenen Produktionsstätte in der Charlottenstraße im Stadtteil Linden frisch verarbeitet. Nur Kalbsmett macht Karen Klemme direkt an ihrem Markthallenstand – und verrät nebenbei auch gern, was den Braten noch köstlicher macht oder wie Rouladen richtig zart werden. An der heißen Standtheke nebenan kommt montags bis samstags ab 11.30 Uhr solide Hausmannskost auf den Teller: Gulaschsuppe und Eintöpfe, Roastbeef mit Bratkartoffeln, Hackbraten mit frischem Möhrengemüse und Kartoffelpüree, Rinderroulade mit Rotkohl und Salzkartoffeln oder Gulasch mit Butternudeln – alles selbst gekocht in der eigenen Küche.