Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Skateboard, BMX und Co.

Neue Skatehalle für Hannover

Die Yard-Skatehalle geht, Gleis D kommt: Die neue Halle entsteht auf einem Gelände zwischen Nordstadt und Hainholz und soll damit besser erreichbar sein als die bisherige Halle in Badenstedt.

Ein BMX-Fahrer fährt auf dem Vorderrad über eine Rampe. © Gleis D (Quelle)

Bei der ersten öffentlichen Begehung der Halle zeigen die Fahrer ihre Tricks.

Was ist Gleis D?

Gleis D ist ein Skatehallen-Projekt des Vereins zur Förderung von Jugendkultur und Sport e.V., welches sich an alle Rampensportler richtet. Es soll ein Ort entstehen, an dem sich Skateboarder, BMXer, Blader, Scooter und Dirtbiker treffen können um gemeinsam ihrem Sport nachzugehen. Das zwischen Nordstadt und Hainholz gelegene Gelände bietet mit einem großzügigen Indoorbereich und einer großen Außenfläche viel Raum, sowie die Möglichkeit zu jeder Jahreszeit zu skaten. In der Hüttenstraße nahe des S-Bahnhofs Hannover-Nordstadt gelegen, ist die Location aus jeder Richtung Hannovers gut zu erreichen. Alles in Allem soll ein Raum für sportlichen, integrativen, interdisziplinären und kulturellen Austausch zu kleinem Geld geschaffen werden, in dem sich jeder willkommen fühlt und der Platz für neue kreative Projekte bietet.

Eine leere Halle. © Gleis D

In der Nähe des S-Bahnhofs Hannover-Nordstadt ensteht die neue Skatehalle.

Wer steckt hinter Gleis D?

Der Verein zur Förderung von Jugendkultur und Sport e.V. betreibt seit 1998 die Yard Skatehall in Hannover. Seitdem bietet er Trendsportlern aller Altersklassen und Gesellschaftsschichten einen Ort zur Ausübung ihrer Leidenschaft. Die Führung des Vereins wird von Ehrenamtlichen, sportlich Aktiven übernommen, die sich neben ihrem Beruf für die Skatehall einsetzten. Durch das Engagement Jugendlicher und junger Erwachsener wird der Verein organisiert. Der Verein zur Förderung von Jugendkultur und Sport e.V. ist ein anerkannt gemeinnütziger Verein, welcher keinen Gewinnüberschuss erwirtschaftet - somit eine Non-Profit-Organisation.

Wann geht es los?

Der Mietvertrag ist unterzeichnet und die Bauarbeiten in der neuen und alten Halle haben begonnen. Ein genaues Datum nennen die Betreiber nicht: "Aufgrund der exponentiell wachsenden Entwicklung, der hohen Komplexität und der Vielschichtigkeit des Projekts können aktuell keine genauen Zeiten und Daten zum Start von Gleis D gegeben werden", heißt es vom Verein.