HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Mit Abstand

"Hanöversch Fest-Bier" eingebraut

Trotz der Absage des Schützenfests in Hannover wird es auch 2020 wieder das "Hanöversch Fest-Bier" aus dem Brauhaus Ernst August geben. Mit Gesichtsmaske und auf Distanz haben Bürgermeister Thomas Hermann und Schützenfest-Präsident Paul-Eric Stolle am 5. Mai das süffige Getränk eingebraut. 

Zwei Männer an einem Kessel. © Brauhaus Ernst August

Lassen sich die Laune nicht verderben: Bürgermeister Thomas Hermann und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle beim alljährlichen Einbrauen. 

In diesem Jahr ist alles anders, aber es muss nicht auf alles verzichtet werden. Trotz der bitteren Absage des hannoverschen Schützenfestes wird es wieder das "Hanöversch Fest-Bier" aus dem Brauhaus Ernst August geben. Viele Menschen aus Hannover und der Region wünschen sich trotz der Krise ein kleines Stück Schützenfest-Tradition. Dazu meldeten sich auch offizielle Stimmen aus Hannovers Rathaus, und alle trafen bei Phillipp und Hannes Aulich auf große Bereitschaft, denn "wir brauen unser Bier auch trotz Lockdown, zum Verkauf im Einzelhandel. Das wird auch mit Abstand gut." Bürgermeister Thomas Hermann und Schützenfest-Präsident Paul-Eric Stolle haben daher keine Sekunde gezögert, sich ihre Gesichtsmasken aufzusetzen und gemeinsam, aber auf Distanz und mit viel guter Laune auch in diesem Jahr das "Hanöversch Fest-Bier" einzubrauen – zum 14. Mal - und trotz alledem.

Bürgermeister Hermann freut sich aufs Schützenfest 2021

Für Bürgermeister Thomas Hermann war die Aktion, die bei einem gut organisierten und regelkonformen Pressetermin stattfand, sehr wichtig: "Zu den absoluten Pflichtterminen des hannöverschen Brauchtums gehört in jedem Jahr das Einbrauen des Fest-Bieres. Auch wenn es in diesem Jahr zu meinem großen Bedauern kein Schützenfest geben wird. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir diese Tradition trotzdem fortführen, Kontinuität schaffen und uns damit auf das nächste Schützenfest 2021 freuen können."

Schützenpräsident Stolle lässt sich die Laune nicht verderben

Auch Paul-Eric Stolle, Präsident des Verbandes Hannoverscher Schützenvereine e.V., denkt positiv und vor allem praktisch: "Dieses Jahr ist für uns alle eine Herausforderung, aber unsere gute Laune wollen wir behalten. Wenn schon nicht auf dem Schützenplatz, dann feiern wir eben zuhause! Unser geliebtes Hanöversch Fest-Bier können wir auch im Garten beim Grillen trinken. Ich werde jedes Mal, wenn ich mein Glas hebe, 'Horrido' sagen."

Eventmanager Sonnenberg dankbar über zuverlässiges Brauhaus Ernst August

Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der Landeshauptstadt: "Eine gute Veranstaltung ist immer eine Teamarbeit – deswegen sind wir als Stadt Hannover sehr dankbar dafür, gute und zuverlässige Partner zu haben. Eine der wichtigen Säulen der Erfolgsgeschichte des hannoverschen Schützenfestes ist das Brauhaus Ernst August, das auch in diesem Jahr die Tradition aufrechterhält und das Hanöversch Fest-Bier einbraut, als Vorgeschmack auf das Schützenfest 2021."

Aulich-Brüder bieten Schützenfest für Zuhause

Phillipp und Hannes Aulich pflichten ihm bei: "Die Absage des diesjährigen Schützenfestes hat uns natürlich sehr getroffen. Nicht nur als Wirte, sondern vor allem auch als Hannoveraner. Umso mehr haben wir uns gefreut, als aus so vielen Richtungen der Wunsch laut wurde, unser Fest-Bier dennoch und jetzt erst recht zu brauen. Damit kann zumindest ein Teil unserer Schützenfest-Tradition auch in diesem Jahr erhalten bleiben. Ein Schlückchen Schützenfest für Zuhause."

Termin zur Verkostung offen

Nach dem Einbrauen muss das Fest-Bier nun einige Wochen reifen. Ob ein Termin zum öffentlichen Verkosten stattfinden kann, richtet sich nach den Pandemie-Vorsichtsmaßnahmen in den nächsten Wochen.

Zahlen und Fakten zum Hanöversch Fest-Bier

"Hanöversch Fest-Bier" ist eine saisonal gebraute Bierspezialität aus dem Brauhaus Ernst August, das seit 2007 alljährlich exklusiv für das weltgrößte Schützenfest in Hannover eingebraut wird. Auch in diesem Jahr wird das Fest-Bier gebraut, denn dank starker Partnerschaften mit dem regionalen Einzelhandel wird die Nachfrage in diesem Jahr ohne Schützenfest besonders hoch. "Wir werden 6.000 Liter brauen. Der Verkauf läuft ab Ende Juni über alle gut sortierten Supermärkte, nach Vorbestellung zur Selbstabholung und online über unseren Shop mit Lieferoption im Stadtgebiet", teilt Phillipp Aulich mit.