Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Juli 2018
7.2018
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Hinweis

Sicherheits- und Verkehrsmaßnahmen ums Schützenfest

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben die Landeshauptstadt und die Polizeidirektion Hannover Ergänzungen zum bewährten Sicherheitskonzept vorgestellt. 

Installierte Kamera. © pixabay.com / User: ollis_picture

Das Schützenfest wird 2018 erstmals videoüberwacht. 

Das im vergangenen Jahr von der Landeshauptstadt (LHH) und Polizeidirektion (PD) Hannover überarbeitete Sicherheitskonzept wird auch bei dem diesjährigen Schützenfest vom 29. Juni bis zum 8. Juli wieder umgesetzt. Zum Schützenausmarsch am 1. Juli richtet die Landeshauptstadt Hannover ein temporäres Fahrverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen ein. Dieses Verbot beschränkt sich auf den innerstädtischen Bereich, kann jedoch bei Bedarf kurzfristig erweitert werden und
wird beim Ausmarsch von der Polizei überwacht. Hinweisschilder an den Schnellwegen weisen Autofahrer rechtzeitig auf das Fahrverbot in der Innenstadt hin.

Schützenfestwache an der Bruchmeisterallee

Zudem wird beim Schützenfest erneut ein privater Sicherheitsdienst auf dem Festgelände eingesetzt, der unter anderem an den fünf Eingängen selektive Taschenkontrollen durchführen wird. Als zentrale Anlaufstelle der Polizei fungiert in diesem Jahr abermals die Veranstaltungswache. Besucherinnen und Besucher finden die Polizeiwache auf dem Schützenfestgelände in unmittelbarer Nähe zum Gilde-Tor an der Bruchmeisterallee. 

Kameraüberwachung auf dem Schützenplatz

Die diesjährigen Sicherheitsmaßnahmen werden durch eine temporäre Videoüberwachung ergänzt. Insgesamt fünf Kameras werden auf dem Gelände des Schützenfestes an den jeweiligen Eingängen installiert und werden von der PD Hannover betrieben. Besucherinnen und Besucher erhalten beim Zutritt auf das Festgelände durch Banner mit der Aufschrift "Aus Sicherheitsgründen wird das Gelände polizeilich videoüberwacht" Hinweise auf die Videoaufzeichnung. Die Kameras zeichnen dauerhaft auf. Eine Löschung der Daten erfolgt unmittelbar nach dem Ende des Schützenfestes 2018.

Videoanlage soll Sicherheitsgefühl verstärken

"Das im vergangenen Jahr mit der LHH erarbeitete Sicherheitskonzept hat sich bewährt und soll auch beim diesjährigen Schützenfest zur Anwendung kommen. Zusätzlich wollen wir durch den Einsatz der Videoanlage das Sicherheitsgefühl der Besucherinnen und Besucher stärken", sagt Leitender Polizeidirektor Uwe Lange, Leiter des Dezernats Einsatz und Verkehr bei der PD Hannover.  Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der Landeshauptstadt Hannover, unterstreicht: "Wir begrüßen das Engagement der PD Hannover und diesen wichtigen Beitrag zur Sicherheit des Schützenfestes. Grundlage hierfür ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit."