HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Vier Männer und eine Frau an einem Tisch. © LHH

Gaben einen Ausblick auf das Schützenfest 2019: Platzmeister Günter Arand, Festleiter Jürgen Wolf, Eventmanager Ralf Sonnenberg, Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle. 

Ausblick

So wird das 490. Schützenfest Hannover

Mit regionalen Produkten, spektakulären Fahrgeschäften und einem nachhaltigen Konzept startet am 28. Juni die 490. Ausgabe des hannoverschen Schützenfestes. Im Rahmen einer Pressekonferenz gaben Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, Schützenpräsident Paul-Eric Stolle und Eventmanager Ralf Sonnenberg einen Überblick über alle Neuerungen und das finale Programm.   

Eine Frau und ein Mann vor einem Kettenkarussell halten ein Plakat. © LHH

Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle. 

Am 28. Juni beginnt das 490. Schützenfest. 221 Schausteller*innen, 27 Fahr- und Belustigungsgeschäfte und rund 100 Imbiss-, Süsswaren- und Eisspezialitäten sind dabei. Etwa 1.800 Schütz*innen aus ganz Niedersachsen werden am 5. Juli zum Tag der niedersächsischen Schützenvereine erwartet. Die Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, Schützenpräsident Paul-Eric Stolle, Ralf Sonnenberg, Leiter Eventmanagement der  Landeshauptstadt Hannover sowie Vertreter*innen der Schausteller*innen und Gastronom*innen gaben am 25. Juni im Rahmen der Auftakt-Pressekonferenz einen ersten Ausblick auf die Planungen. 

Tegtmeyer-Dette erfreut über nachhaltiges Schützenfest

"Das Angebot an Fahrgeschäften, die vielfältige Kulinarik und die engagierte Festplatzgestaltung unterstreichen aufs Neue den Stellenwert des Schützenfestes für die Landeshauptstadt Hannover und die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Stadt und Schütz*innen. Besonders freue ich mich, dass das Schützenfest die Nachhaltigkeit und den Umweltgedanken in den Fokus gerückt hat – das ist mehr als zeitgemäß. Volksfeste nehmen dabei eine Volksfeste nehmen dabei eine Vorreiterrolle ein und das Schützenfest in Hannover gehört natürlich dazu", sagte die Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentnin Sabine Tegtmeyer-Dette im Rahmen der Pressekonferenz. 

Stolle schwärmt vom Niedersachsendorf

Schützenpräsident Paul-Eric Stolle unterstrich: "Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr wieder einen so tollen Festplatz präsentieren können. Das verdanken wir auch der Unterstützung der Hannoverschen Volksbank und htp, die besondere Fahrgeschäfte gesponsert haben. Das neue Niedersachsendorf wird für großartige Kulinarik aus ganz Niedersachsen sorgen und der Tag der niedersächsischen Schützenvereine am 5. Juli, an dem etwa 90 Vereine mit knapp 1.800 Teilnehmer*innen nach Hannover kommen werden, zeigen deutlich, dass Niedersachsen ein 'Schützenland' ist. Ich bin sicher, dass die Besucher*innen begeistert sein werden."

Virtual Reality mit Dr. Archibald

Ein besonderes Highlight auf dem Festplatz ist in diesem Jahr Dr. Archibald, ein Virtual-Reality-Fahrgeschäft, das durch ein Sponsoring der Hannoverschen Volksbank möglich wurde. Im Jahr 2017 feierte "Dr. Archibald – Master of Time" noch seine Weltpremiere beim Hamburger Dom und dieses Jahr steht er auf dem Schützenfest in Hannover. Bei dem Fahrgeschäft mit Erlebnispark bietet sich den Besucher*innen ein einmaliges Erlebnis. Sie tauchen ein in eine Reise durch die Zeit. Mit Hilfe einer VR-Brille begeben sie sich in einer unbekannten Welt auf die Suche nach dem verschwundenen Dr. Archibald. So können alle zu Held*innen des Abenteuers werden. Die Grenzen zwischen Fantasie und Realität werden aufgehoben. Über drei Etagen kann man die Feuer-, Wasser- und Raucheffekte erleben und über eine Millionen LED-Leuchten sind ein echter Hingucker. Dank audiovisuellem Content in Echtzeit ist jede Fahrt ähnlich aber niemals gleich – ein Highlight für die ganze Familie.

Niedersachsendorf – Kulinarische Highlights mit regionalen Produkten

Heimatgefühle wird bei vielen Besucher*innen ein neuer Bereich auf dem Festplatz auslösen – das Niedersachsendorf bietet in Holzhütten und rustikalem Ambiente regionale Produkte aus ganz Niedersachsen an. Mit dabei sind sechs Partner*innen:

  • das Klosterhotel Wöltingerode aus dem Vorharz mit regionalen Biervarianten, Likören und Wurstspezialitäten,
  • beckers bester GmbH aus Lütgenrode mit den bekannten Fruchtsäften und Saftschorlen,
  • die Hannover Gin GmbH - deren Produkte schon im Firmennamen stehen,  
  • die Hannoversche Kaffeemanufaktur GmbH & Co. KG, die mit ihren Qualitätsröstungen dabei ist. 
  • Schäfer's Brot- und Kuchenspezialitäten GmbH aus Porta Westfalica. In Wietzen im Landkreis Nienburg/Weser ist der
  • Milchhof Grimmelmann aus Wietzen im Landkreis Nienburg/Weser, der geräucherte Kartoffeln mit Matjes und Lachs anbietet

Schützenpräsident Paul-Eric Stolle: "Ich kann mir vorstellen, das Konzept in den nächsten Jahren noch weiter auszubauen und noch weitere Partner*innen mit an Bord zu holen."

Lilo Wanders und Klaus & Klaus auf dem Schützenplatz

Die aus Niedersachsen stammende Künstlerin Lilo Wanders nimmt auf Einladung des Gaypeople-Zeltes am diesjährigen Schützenausmarsch teil. Die aus TV-Sendungen wie "Wa(h)re Liebe" bekannte Wanders wird in einem roten Opel Kadett Cabriolet aus dem Jahr 1965 dabei sein. Nach Ende des Ausmarsches können Fans sie zu einem Meet & Greet im Gaypeople-Zelt treffen. Für Stimmung beim Kleingärtnerabend im Gaypeople-Zelt sorgt das Schlagerduo Klaus & Klaus, das mit Hits wie "An der Nordseeküste" bekannt wurde.

Nachhaltigkeit auf dem Festplatz

Das Schützenfest Hannover wird dieses Jahr erstmals mit 100 Prozent Ökostrom versorgt. Enercity liefert rund 2.000.000 Kilowattstunden Ökostrom an die Firma Röhler Elektrotechnik, die die Stromversorgung des Schützenfestes übernimmt. Darüber hinaus sind alle Beschicker*innen angehalten, kein Einweggeschirr und sonstige Einwegmaterialien
(insbesondere Plastik) zu verwenden. Speisen und Getränke sollen nur auf Mehrweg-, essbaren oder kompostierbaren Materialien serviert werden. Das wurde bereits in der Ausschreibung so angekündigt.

Fahrgeschäfte

Die Fahr- und Belustigungsgeschäfte sorgen auch in diesem Jahr für Nervenkitzel und Action. Unter den 27 Fahr- und Belustigungsgeschäften sind zehn erstmalig in Hannover, darunter der XXL-Racer, Jules Verne Tower, Ghost Rider, Break Dance-Master of Technology, Fun House Fire Departement, Dschungelcamp und Laser Tag und das Geisterhaus. Nach einer Pause sind der Euro-Coaster (möglich durch ein Sponsoring von htp), eine Go-Kart-Bahn und das Ghost wieder in Hannover dabei.

Familientag

Familien mit Kindern kommen beim Angebot von zwölf Fahrgeschäften voll auf ihre Kosten, darunter als Neuheit die Ballonfahrt, in der die Kinder auch von Oma und Opa begleitet werden können. Neben bewährten Klassikern wie beispielsweise Käpt’n Jimmy, der Dschungelreise und Tom der Tiger wird es auch ein Kasperletheater geben. Der Familientag (3. Juli) steht ganz im Zeichen der "Kleinen". Eine Schnitzeljagd mit Preisen, angeboten über die Feriencard, Kinderschminken und eine große Maskottchenparade versprechen viel Spaß. Ballerkalle und Ballerina laden wieder ihre Freunde ein, dabei sind 21 Maskottchen, beispielsweise EDDI (Hannover 96), Ernie und Bert, Follow Bee (Flughafen Hannover), Tatzi Tatz (Zoo Hannover), Hektor (TSV Hannover-Burgdorf) und viele andere. Am 4. Juli und 5. Juli (jeweils 16 bis 18 Uhr) gibt es für Kinder Back-Stage-Führungen über das Schützenfest (Teilnehmer*innenzahl begrenzt, Anmeldung über die Feriencard notwendig).

Termine und Highlights

Der besondere Startschuss zum Fest fällt am Freitag, 28. Juni. Dann werden die vier Bruchmeister 2019 in der Rathaushalle offiziell verpflichtet, bevor sie am Sonntag, 30. Juni, die vier Züge des zehn kilometerlangen Ausmarsches der hannoverschen Schützenvereine und ihrer Gäste anführen. Musikkapellen aller Stilrichtungen machen den Umzug für die Zuschauer*innen an den Straßenrändern zu einem einzigartigen Erlebnis. Start ist um 10 Uhr am Neuen Rathaus. Für Schützenstimmung sorgen der Bruchmeisterrundgang am Donnerstag (4. Juli) und etwa 90 Schützenvereine mit knapp 1800 Teilnehmer*innen, die am 5. Juli zum Tag der niedersächsischen Schützenvereine auf dem Festplatz erwartet werden. Wegen des großen Erfolgs sind auch in diesem Jahr wieder für alle großen und kleinen Star Wars-Fans die kostümierten Held*innen aus den bekannten Filmen auf dem Festplatz; am 6. Juli ab 15 Uhr für gemeinsame Fotos, ab 18 Uhr für eine musikalisch begleitete Parade über den Platz.

Sicherheitsmaßnahmen

Das von der Landeshauptstadt Hannover (LHH) und Polizeidirektion (PD) Hannover gemeinsam erarbeitete Sicherheitskonzept wird auch beim diesjährigen Schützenfest umgesetzt. Zum Schützenausmarsch am 30. Juni richtet die LHH ein temporäres Fahrverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen im innerstädtischen Bereich ein. Ein privater Sicherheitsdienst wird zudem erneut Taschenkontrollen an den fünf Eingängen durchführen. Wie im letzten Jahr richtet die Polizei eine Veranstaltungswache auf dem Schützenfestgelände in unmittelbarer Nähe zum Gilde-Tor an der Bruchmeisterallee ein. "Wir begrüßen das Engagement der Polizeidirektion Hannover bei der Entwicklung und Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen sehr. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das Sicherheitskonzept greift und das Sicherheitsgefühl der Besucher*innen noch stärkt", so Ralf Sonnenberg, Leiter Eventmanagement der Landeshauptstadt Hannover.

Hintergrund

Das Schützenfest Hannover auf dem rund zehn Hektar großen Schützenplatz in Hannover gilt als das größte Schützenfest der Welt. Die Tradition reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Die Veranstaltungsfläche, die Zahl der Großfahrgeschäfte und die Zahl der Festzelte sind bisher von keinem Schützenfest weltweit überboten worden. Etwa 240 Schausteller*innen begeistern ihre Besucher*innen mit Neuheiten bei den High-Tech-Fahrgeschäften, Karussells, Geisterbahnen, Losbuden und vielen weiteren Attraktionen. Hannover hat mit 67 Schützenvereinen und -gesellschaften eine große fachliche Vereinsdichte und trägt seit den Fünfzigerjahren den offiziellen Ehrentitel "deutsche Schützenstadt". Der Schützenausmarsch ist mit rund 12.000 Teilnehmer*innen aus dem In- und Ausland, mit über 40 Festwagen und Kutschen und einer Länge von rund zehn Kilometern der umfangreichste Schützenausmarsch der Welt. Er bildet nicht nur den Höhepunkt der zehntägigen Festveranstaltungen, sondern verwandelt die Leinemetropole auch in eine pulsierende internationale Begegnungsstätte.

Festplatz. © Hannoversches Schützenfest e.V.