HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

„Mein Hannover“

Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt - Doppelausstellung im Freizeitheim Linden und der Zukunftswerkstatt Ihmezentrum

Straßenplaster von Hannover wie durch einen Kamera-Verschluss gesehen © LHH

Ein neuer Blick auf unsere Stadt.

Im Juli 2017 waren 70 Männer und Frauen ohne Wohnung in Hannover mit Einwegkameras dort unterwegs, wo sie zuhause sind. Auf der Straße, in der Unterkunft, im Wohnheim. Sie haben fotografiert, was ihnen bedeutsam erschien. Es entstanden insgesamt 1716 Fotos, von denen eine Auswahl in der Ausstellung gezeigt wird.

Die Fotografien geben einen eindrucksvollen Einblick in das Leben von Menschen ohne Wohnung: die Sicht auf ihre Umgebung, ihren Alltag und ihre Stadt. Wer sich auf die Ausgangsbedingungen dieser Ausstellung einlässt, wird fotografisch und sozialkritisch neue, ganz eigene Eindrücke von Hannover gewinnen.

Wir eröffnen die Ausstellung am 27. Oktober, 14:00 Uhr im FZH Linden mit einem Vortrag zur Straßenfotografie. Im Anschluss führt uns ein Verkäufer von Asphalt mit einem „sozialen Spaziergang“ durch Linden zum Ihmezentrum.
Dort wird in den Räumen der Zukunftswerkstatt Ihmezentrum der 2. Teil der Ausstellung eröffnet.

Weitere Soziale Spaziergänge finden am 13.11. und 15.11. jeweils um 16 Uhr statt, Treffpunkt: FZH Linden.

Die Ausstellung ist bis zum 19.11.2018 im Freizeitheim Linden zu sehen.

Ein Projekt der Landeshauptstadt Hannover / Bereich Stadtteilkultur, der Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung und des Diakonischen Werkes Hannover

Termin(e): 13.11.2018 
von 14:00 bis 16:00 Uhr
Ort

Freizeitheim Linden

  • Windheimstraße 4
  • 30451 Hannover