HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Jubiläumsjahr 2019

Deutsch-Polnische Begegnungen

40 Jahre Deutsch-Polnische Gesellschaft - 40 Jahre Städtepartnerschaft Poznan Hannover

Deutsch Polnische Begegnungen © Alina Unruh

Deutsch Polnische Begegnungen

Deutsch-Polnische Begegnungen I Seit August 2018 arbeiten wir zusammen mit dem 9. Jahrgang des Gymnasiums Leibnizschule. Mit Methoden der ästhetischen Bildung unterstützt durch analoge und digitale Medien erkunden wir unsere Umgebung: streifen durch unseren Stadtteil, erfassen altvertraute Ansichten und überraschen uns selbst durch den Perspektivwechsel. Der Anlass zu unserem gemeinsamen fotografischen Schaffen ist die Vorbereitung des Schüleraustausches mit Warschau im Frühling 2019. Bilingual (deutsch-englisch) nutzen wir unsere Smartphones und Kameras als Instrument der Erkenntnis. Eine Kooperation mit der Leibnizschule Hannover Gemeinsame Treffen finden dienstags vormittags – je nach aktuellem Stundenplan der Leibnizschule - statt. (mit Katarzyna Dec-Merkle)

Deutsch-Polnische Begegnungen II Dieses generationsübergreifende Projekt entsteht anlässlich des bevorstehenden Jubiläums von 40 Jahren der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Hannover sowie der Feierlichkeiten zu 40 Jahren Städtepartnerschaft Hannover-Posen. Im Stadtteil Vahrenwald begeben sich zwei Gruppen auf unterschiedliche Reisen Richtung Nachbarland Polen. Die Schüler*innen des 9. Jahrgangs der Leibnizschule, sowie die Mitglieder der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hannover begegnen sich aus diesem Anlass im Freizeitheim Vahrenwald. Sie führen miteinander einen Dialog über deutsch-polnische Themen und lernen alte und junge Perspektiven zu lokaler und europäischen Nachbarschaft kennen. Gemeinsam gestalten sie bevorstehende Events zur Feier des 40. Jubiläums, darunter eine gemeinsame Fotografieausstellung im Juni 2019. Eine Kooperation mit der Leibnizschule Hannover, mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hannover und mit dem Kulturbüro. Gemeinsame Treffen finden bei den Stammtischen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft statt (mit Katarzyna Dec-Merkle)

Deutsch-Polnische Begegnungen III Die zweitgrößte Minderheit Hannovers – die Deutsch-Pol*innen, gelten als sehr gut integrierte Bevölkerungsgruppe. Migration ist jedoch immer mit Hürden und Herausforderungen verbunden. Die Schwierigkeiten in der neuen Heimat werden im größeren öffentlichen Rahmen in Hinblick auf die überwiegen unauffällige Migrant*innengruppe nicht ausreichend thematisiert. Am ersten Montag im Januar lädt die Deutsch-Polnische Gesellschaft zu dem Thema „Alltagsschwierigkeiten polnischer Migrant*innen in Hannover“ zwei Referentinnen ein: Chris Rzepka und Sylwia Jasion. Von Integrationsproblemen, Scheitern bei Behörden bis hin zur Obdachlosigkeit –  an diesem Abend berichten zwei in sozialen Kontexten wirkende Frauen über die Herausforderungen der Einwanderung. Eintritt frei, Infos und Anmeldung bei Katarzyna.Dec-Merkle@Hannover-Stadt.de Montag, 7.1., 17:30

Eingang © Landeshauptstadt Hannover