Ukrainische Kulturtage in Hannover

Ukraine - Alltag im Krieg. Fotografie und Fakten

Amnesty International und die Fotoagentur OSTKREUZ zeigen mit ihren Bildern, wie Menschen in der Ukraine trotz des russischen Angriffskriegs versuchen Normalität, Alltag, Hoffnung und Zuversicht zu bewahren.

Die 11-jährige Nastja, Tochter der Köchin, sucht in der Schulküche unter einem Tisch Schutz.

Anlässlich des Unabhängigkeitstages soll ukrainische Kultur lebendig gemacht werden. Dazu finden die Ukrainischen Kulturtage in Hannover statt und bieten Live-Konzerte, Workshops, Filmabende, Podiumsdiskussionen sowie Ausstellungen. Eine dieser Ausstellungen wird im Freizeitheim Vahrenwald gezeigt. Amnesty International und die Fotoagentur OSTKREUZ zeigen, wie Menschen in der Ukraine trotz des russischen Angriffskriegs versuchen Normalität, Alltag, Hoffnung und Zuversicht zu bewahren. Beraten wurden sie dabei von der ukrainischen Menschenrechtsaktivistin Oleksandra Bienert, die sich seit Jahren als Brückenbauerin für die deutsch-ukrainischen Beziehungen engagiert. Die entstandenen Bilder weden von Fakten begleitet, welche Amnesty International in den vergangenen Jahren vor Ort recherchiert hat.

Die Ausstellung ist vom 15. August bis zum 12. September 2024 zu den Öffnungszeiten des Freizeitheims Vahrenwald zu sehen.

Ein Angebot im Rahmen der „Ukrainischen Kulturtage in Hannover“, einer kulturellen Initiative zur Förderung der kulturellen Vielfalt und Integration. Die Ukrainischen Kulturtage in Hannover werden vom Kulturzentrum Faust und dem Ukrainischen Verein in Niedersachsen e.V. veranstaltet - gemeinsam mit vielen Kooperationspartner*innen und Förderer*innen.