Stadtteilzentrum Stöcken

görünen görünmezler / die (un)sichtbaren

Ein Fotoprojekt in Herrenhausen-Stöcken mit Fotojournalistin Emine Akbaba

görünen görünmezler / die (un)sichtbaren

Frauen mit türkischen Wurzeln – sie sind unabhängige starke Frauen, die in Hannover geboren, aufgewachsen sind und sich in Deutschland heimisch fühlen. Inwiefern sind diese Frauen in der heutigen Gesellschaft sichtbar? Fühlen sich die Deutsch-Türkinnen der zweiten und dritten Generation von ihren Mitmenschen wahrgenommen und akzeptiert?

In dem Fotoprojekt görünen görünmezler / die (un)sichtbaren lernt Fotojournalistin Emine Akbaba von April bis September 2022 zahlreiche Frauen im Stadtbezirk Herrenhausen-Stöcken kennen. Sie hört sich ihre deutsch-türkischen Geschichten an und lichtet die Frauen in stimmungsvollen Fotografien ab. Diese Portraits werden Ende des Jahres in einer Ausstellung im Stadtteilzentrum Stöcken gezeigt.

Emine Akbaba (*1987, Hannover) konzentriert sich in ihrer Arbeit primär auf die Themen Frauenrechte, Gleichberechtigung und Redefreiheit – insbesondere im Nahen Osten – dessen Bezug in ihrem eigenen kulturellen Erbe liegt.

Die Ausstellungseröffnung wird am Freitag, den 07. Oktober 2022 um 18 Uhr im Stadtteilzentrum Stöcken stattfinden.

 

Dieses Projekt wird gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, den Integrationsbeirat Herrenhausen-Stöcken und die Stadtteilkultur Hannover.