HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

96-Spieler

Salif Sané und Genki Haraguchi spielen bei der Fußball-WM

Auch bei WM in Russland sind wieder Spieler mit Bezug zu Hannover 96 zu sehen.

Genauer gesagt: ein Ex-Spieler und ein Neuzugang. Denn Salif Sané wechselt zur Saison 2018/2019 von Hannover 96 zum 1. FC Schalke 04, während sich die Roten über den Neuzugang Genki Haraguchi von Hertha BSC Berlin freuen.

Salif Sané

Zur Saison 2013/14 wechselte Sané vom AS Nancy zum deutschen Bundesligisten Hannover 96, für den er am 10. August 2013 (1. Spieltag), beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, debütierte. Nachdem anfängliche disziplinarische Schwierigkeiten zu einer zeitweisen Strafversetzung in zweite Mannschaft führten, avancierte der Senegalese in der Folge zu einem wichtigen Stammspieler und blieb den Roten auch beim Abstieg 2016 treu. Nach insgesamt fünf Spielzeiten im Dienste der Niedersachsen wechselt Sané nun zur Saison 2018/19 zum 1. FC Schalke 04. 

Sané war sowohl für Frankreich als auch für den Senegal spielberechtigt. Genau wie sein Bruder Lamine entschied er sich für das Heimatland seiner Eltern. Sein Debüt gab er am 7. Juni 2013 beim WM-Qualifikationsspiel gegen Angola (1:1). Zwischenzeitlich war er nicht mehr im Kader der Westafrikaner, spielt aber nun bei der Fußball-WM in Russland für den Senegal, der sich erst zum zweiten Mal für die Hauptrunde qualifizieren konnte.

Genki Haraguchi

Der 27-Jährige gehört zum WM-Kader der japanischen Nationalmannschaft, die in Russland ihr erstes Spiel am 19. Juni gegen Kolumbien bestreiten wird. Haraguchi wechselt von Hertha BSC zu den Roten, die Berliner hatten ihn im vergangenen halben Jahr an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Zuvor bestritt er in seiner Heimat 202 Pflichtspiele für Urawa Red Diamonds (38 Tore, 32 Vorlagen).