Urban Art am Historischen Museum

„Hola Utopia“

Street-Art an der Fassade des Historischen Museums – dieser „frische Anstrich“ ist Vorbote des soziokulturellen Street-Art Festivals mit Inhalten zu einer enkeltauglichen „Öko-Zukunfts-Vision“, das vom 23.08. – 28.08.2021 in Hannover stattfindet.

„Hola Utopia“ Street Art Festival, Banner an der Fassade des Historischen Museums vom Künstlerduo Kalagrafik

Dabei verwandeln sich triste Hauswände in eine Galerie für gemalte Utopien. Das Konzept hinter dem Festival sieht vor, dass jede*r Bürger*in Hannovers bei der Ideenfindung partizipieren kann. Im Anschluss bringen Künstler*innen die entstandenen Entwürfe als großflächige Murals an Hausfassaden in Hannover an. Zukünftig soll das Festival parallel in Barcelona stattfinden. Die Vorab-Workshops finden dieses Jahr unter dem Thema „Human Unity: Soziales Bewusstsein und ökologische Verantwortung stärken“ statt.

Für das großflächige Mural am Historischen Museum wurde ein gebrauchter Werbebanner durch die Künstler:Innen von „Kalagrafik“ neu gestaltet und so upgecycled. Der Brückenschlag von Hannovers Vergangenheit im Museum raus in die Gegenwart und Zukunft durch die gemalte Utopie ist ein spannender Ansatz.

 Als Stadtmuseum ist das Historische Museum ein guter Ort, um beim Street-Art Festival dabei zu sein! Schließlich geht es darum, die Zukunft des guten Zusammenlebens in der Stadt mit künstlerischen Mitteln auszuloten und einen Diskurs darüber in der Stadtgesellschaft anzustoßen.  

Gefördert durch das Kulturbüro Hannover: „Junge Kultur“ in Kooperation mit dem Historischen Museum Hannover sowie dem Urban Art Festival „Hola Utopia“

Background:
2018 wurde in Hannover eine 1000 Quadratmeter große Freifläche für Urbane Kunst geschaffen, auf der legal Graffiti als Kunstform gestaltet werden kann. An der sogenannten „Ihmehall“ findet dort einmal im Jahr das Urban Art & Graffiti-Festival „Urban Nature“ statt, das jedes Jahr weiterwächst und auch Künstler*innen aus hannoverschen Partnerstädten mit einbezieht. 2020 musste dieses aufgrund der Pandemie leider sehr verschlankt und nicht öffentlich stattfinden, 2021 aber wird es einen Schulterschluss mit dem Mural-Festival „Hola Utopia“ geben. Beide Festivals finden dann als Urbane Kunstwoche Hannover Ende August statt und setzen Hannover auf die Urban-Art-Landkarte der europäischen Städte. 

Im Kulturentwicklungsplan ist ein Internationales Street-Art-Festival vorgesehen. Mit der Zusammenführung der beiden Einzelfestivals zur „Urbanen Kunstwoche Hannover“ will sich Hannover international in der modernen Kunst- und Kulturszene für Urbane Kunst positionieren.