Veranstaltungen

Weimar 1918-1933

Rückblick auf eine gescheiterte Demokratie - Vorträge von Dr. Peter Schulze am 23. März und 13. April 2023, jeweils um 18 Uhr.

Blick von der Goseriede auf das Haus der deutschen Arbeit (Gewerkschaftshaus), Standort Nikolaistraße 7. Foto von Wilhelm Ackermann, vor 1933

Die Weimarer Republik übernimmt die Farben der demokratischen Bewegung von 1848: Schwarz-Rot-Gold - und behält die Farben des alten Kaiserreichs, Schwarz-Weiß-Rot, als Handels- und Kriegsflagge. Diese widersprüchliche Weimarer Farbenlehre steht symbolisch für die gesellschaftlichen Machtkämpfe zwischen 1918 und 1933. Denn die Mächte des alten Reichs, Adel, Militär und Wirtschaft, sind keineswegs überwunden. Als Gegner der Demokratie erobern sie schrittweise die Institutionen der Republik. 1932/33, vor 90 Jahren, kommen sie ans Ziel.

23. März, 18 Uhr
Arbeiterbewegung und Republik
1918/19 hoffen SPD und Gewerkschaften, die neue Republik nach ihren Vorstellungen gestalten zu können, aber sie verlieren bald an Einfluss: Die SPD scheidet aus der Regierung aus, die Gewerkschaften müssen den im November 1918 vereinbarten Achtstundentag wieder aufgeben. Die sozialdemokratische Arbeiterbewegung will die Republik erhalten, aber ihr fehlen die politischen Mittel. Die Mitglieder von SPD und Gewerkschaften werden organisiert, aber nicht mobilisiert, so auch in Hannover

13. April, 18 Uhr
1933: Politik und Terror in Hannover
Nach der Einsetzung der Hitler-Regierung verstärken die Nationalsozialisten ihre Angriffe auf die hannoversche Arbeiterbewegung. Am 21. Februar 1933 werden am Lister Turm zwei Reichsbannerleute ermordet und weitere schwer verletzt. Am 1. April 1933 stürmen SS und SA zuerst das Gewerkschaftshaus in der Nikolaistraße, anschließend das Haus des Fabrikarbeiterverbands am Rathenauplatz. Die Nazis - gewaltbereit und gewalttätig - beherrschen die Straße. Nach der Zerstörung der freien Gewerkschaften ist der Weg frei für Diktatur und Kriegsvorbereitung.

 

 

Termine

23.03.2023 ab 18:00 bis 19:00 Uhr

13.04.2023 ab 18:00 bis 19:00 Uhr