Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Historisches Museum, Am hohen Ufer, Eingang Burgstraße © LHH, Historisches Museum Hannover

Geschichte der Stadt & der Region

Unser Leitbild

Das Historische Museum sammelt Gegenstände, Abbildungen und Dokumente aus zurückliegenden Epochen.

Das Historische Museum — "engagiert für Hannover"

  1. Das Historische Museum ist ein Ort der Kommunikation über die Geschichte der Stadt und Region Hannover. Hier werden Gegenstände, Abbildungen und Dokumente aus zurückliegenden Epochen gesammelt, gepflegt und der Öffentlichkeit präsentiert.
  2. Das Historische Museum würdigt in seinen Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen die historische Rolle Hannovers und trägt damit zur Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit Stadt und Region bei. Dies geschieht auch und gerade, indem kritische Fragen an die hannoversche Geschichte gestellt werden. Gleichzeitig leistet das Historisches Museum Hannover hiermit einen Beitrag zur positiven Darstellung Hannovers nach außen und gibt Impulse für touristische Konzepte.
  3. In der Auswahl seiner Ausstellungs- und Veranstaltungsthemen orientiert sich das Historische Museum an den Interessen aller Bürgerinnen und Bürger und am Ziel kritischer Urteilsfähigkeit. Historisches Wissen wird gesehen als Voraussetzung für das Verständnis gegenwärtiger gesellschaftlicher Zustände sowie für die Entwicklung von Zukunftsperspektiven. Das Historische Museum arbeitet mit ähnlich ausgerichteten Forschungs- und Bildungseinrichtungen eng zusammen.
  4. Mit einer zeitgemäßen und zielgruppengerechten Vermittlung historisch-politischer Inhalte leistet das Historische Museum einen wichtigen Beitrag zur Geschichtskultur und damit zur Lebensqualität in der LHH. Gleichzeitig stellt sich das Museum den Herausforderungen einer Gesellschaft mit im Wandel begriffenen Freizeit- und Rezeptionsgewohnheiten.
  5. Große Anstrengungen werden unternommen, um die Museumsstücke vor Verfall zu bewahren, zu erhalten und ggf. zu restaurieren sowie umfassende Kenntnisse zur Bedeutung der einzelnen Objekte für die Geschichte Hannovers zu erhalten. Damit steigert das Historische Museum den Wert des städtischen Kunst- und Kulturbesitzes kontinuierlich in beträchtlichem Maße.
  6. Bei der Vervollständigung seiner Sammlungen berücksichtigt das Historische Museum insbesondere auch die zeitgeschichtlichen Epochen. So gilt es, geschichtlich aussagekräftige Objekte der 1950er bis 1990er Jahre zusammenzutragen sowie das Wissen der jeweiligen Zeitgenossen zu dokumentieren. Dabei bringen Bürgerinnen und Bürger ihre lebensgeschichtlichen Erfahrungen ein und tragen so zur Gestaltung des Historischen Museums unmittelbar bei.
  7. Als einem der größten kulturhistorischen Museen Niedersachsens mit seiner seit 1903 angelegten Sammlung fällt dem Historischen Museum eine besondere Rolle zu. Sie findet ihren Niederschlag in der Mitwirkung in wissenschaftlichen Vereinigungen und der Zusammenarbeit mit anderen Stadt- und Landesmuseen, Universitäten und Fachhochschulen. Diese Kontakte dienen in erster Linie der Erschließung von Ressourcen und Synergien und dem sparsamen Einsatz von Haushaltsmitteln sowie dem fachspezifischen Erfahrungsaustausch mit dem Ziel der Effektivierung von Museumsarbeit.
  8. Das Historische Museum versteht sich als Serviceeinrichtung. Neben den museumspädagogischen Aktivitäten, den Zusatzleistungen und der Erteilung wissenschaftlicher Auskünfte zu den Sammlungsgebieten steht das umfangreiche Fotoarchiv mit seinen 1 Mio. historischen Aufnahmen den Bürgerinnen und Bürgern zur Einsichtnahme und zum Erwerb von Reproduktionen zur Verfügung.
  9. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aktiv eingebunden in den Prozess wachsender Besucherorientierung und Wirtschaftlichkeit des Historischen Museums. Sie sind bemüht, seine Räumlichkeiten angenehm zu gestalten, das Haus den Bürgerinnen und Bürgern sichtbar zu öffnen und eine freundliche Publikumsansprache zu gewährleisten. Sinnvolle Servicebereiche (Museumsladen, Café) sollen zeitgemäß eingerichtet bzw. verbessert werden.
  10. Im Historischen Museum sind etwa 15 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sammlung und im technischen Bereich tätig. Sie werden durch die hauptamtlichen wissenschaftlichen Kräfte geschult und ständig betreut. Die Mitwirkung Ehrenamtlicher wird nicht nur als wesentliche Entlastung und Bereicherung der Arbeit empfunden, sondern auch als Beitrag zur Förderung von „Bürgersinn“ und -mitverantwortung verstanden.
  11. Das Historische Museum pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit seinem Förderverein und weiß die Unterstützung außerordentlich zu schätzen. Zahlreiche Arbeitsvorhaben werden durch das tätige und finanzielle Engagement des Vereins erst ermöglicht. Es wird angestrebt, dem Förderverein noch weitere Verantwortung zu übertragen.