Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Vorträge

Eine Familie für die Kunst

Justus Brinckmann (Hamburg), Albert Brinckmann (Hannover), Carlotta und Gertrud Brinckmann (Wienhausen) - Der Vortrag beschäftigt sich mit den die künstlerischen Leistungen einzelner Familienmitglieder. Referent ist Dr. Rüdiger Joppien, Hamburg.

Als Gründungsdirektor des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg war Justus Brinckmann (1843-1915) schon zu Lebzeiten legendär, machte er doch das Museum zu einem der führenden Institute der angewandten Kunst in Deutschland. Im gleichen Jahr, als das Museum eröffnete – 1877 –, wurde Albert G. Brinckmann geboren, der seit 1909 dem Kestner-Museum in Hannover angehörte und dieses von 1912-1920 leitete.

Der persönliche Nachlass Justus Brinckmanns ist verschollen. Zwölf Kinder gingen aus seinen drei Ehen hervor. Die Töchter Ida und Carlotta wurden überregional als Textilkünstlerinnen bekannt; Carlotta gründete 1920 in Wienhausen eine Werkstatt und betreute dort auch die mittelalterlichen Bildteppiche des Klosters. Am gleichen Ort wirkte Tochter Gertrud als Freskomalerin.

Der Vortrag hat das Ziel, auf der Basis neu entdeckter Archivalien Licht in die familiäre Situation zu bringen und die künstlerischen Leistungen einzelner Familienmitglieder zu rekonstruieren.

Termin(e): 20.12.2017 
von 18:30 bis 20:00 Uhr
Ort

Museum August Kestner

  • Trammplatz 3
  • 30159 Hannover
Eingangsfassade: Museum August Kestner © MAK