HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Im Zentrum der Stadt

Maschpark

Mittelpunkt des Parks ist ein mit vielen Einbuchtungen und Vorsprüngen versehener, künstlicher Teich.

Blick auf den künstlichen Teich im Maschpark © LHH, Bereich Geoinformation

Vor allem im Sommer ist der Maschpark ein beliebter Entspannungsort

Der Maschpark wurde um 1900 in direktem Zusammenhang mit dem Bau des Neuen Rathauses von Gartendirektor Julius Trip geplant und 1913 vollendet. Er ist damit der erste öffentliche "Bürgerpark" der Stadt Hannover. Mittelpunkt des Parks ist ein mit vielen Einbuchtungen und Vorsprüngen versehener, künstlicher Teich, der sich seitlich unter einer Bogenbrücke verengt und dann in ein zweites landschaftliches Becken übergeht. Die Wegeführung orientiert sich meist an den Teichufern, und von verschiedenen Standpunkten aus ergeben sich reizvolle Ansichten auf eine wirkungsvolle Bepflanzung, die den Park in Szene setzt, und auf das Neue Rathaus der Stadt Hannover. Auf einem erhöhten Aussichtspunkt steht die Plastik Schottisches Kreuz von Henry Moore. Der Maschpark ist das Bindeglied zwischen der Innenstadt und der naturnahen Leineaue.

Er steht seit vielen Jahren unter Denkmalschutz und ist, auch in Verbindung mit dem Rathaus, ein beliebtes Ausflugsziel für Hannoveraner*innen und Besucher*innen der Stadt. Damit dieser viel und gerne besuchte Park mitten in der Stadt für alle Nutzer*innen attraktiv ist und bleibt, sind an einigen Stellen im Park Hinweisschilder mit den Nutzungsregeln für den Park aufgestellt worden, die bitte beachtet werden sollen:

Eine Broschüre zur Lage des Maschparks, seiner historischen Entwicklung und seinen Besonderheiten ist im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün erhältlich. Sie steht auch als pdf-Datei zum Herunterladen bereit.

Für die Betreuung verantwortlich:

Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

Menschen auf einer Wiese um ein Rathaus. © Hassan Mahramzadeh