HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Lila Blütendolde im Sonnenlicht © S. Krenz, Region Hannover

Blütenpracht im Sommergarten

Etwas andere Gärten

Die Gartenregion

Geschichte(n) aus der Gartenregion: Veranstaltung und Ausflugstipps 2018

Picknicks mit Musik und Prosa, szenische Wanderungen, poetische Friedhofsführungen, Freiluft-Kinoabende, Parksport und Familienfeste sind in diesem Jahr wieder in der Gartenregion Hannover zu erleben. Rund 50 Veranstaltungen bietet das Programm bis Oktober in öffentlichen Parks, in Schrebergärten, auf dem Acker und sogar unter Tage: viel „Geschichte und Geschichten aus der Gartenregion“, so das Motto 2018. 

Wenn Literatur ins Rollen kommt: Gleich zwei Mal lädt die Gartenregion in diesem Sommer ein zum LiteRadeln. Das Prinzip ist denkbar einfach: Angeführt von Hannovers Textkünstler Tobias Kunze schwingen sich Poetinnen und Poeten aufs Fahrrad und steuern gemeinsam mit ihrem Publikum  verschiedene Lese-Stopps im Grünen an. Die Bühne wird dabei einfach als Anhänger mitgenommen. Wer eigene Texte dabei hat, ist herzlich willkommen. Die erste Tour führt am 23. Juni von Kaltenweide durch den Wietzepark und Hannovers Norden auf das Gelände von KiK.Kunst in Kontakt in Herrenhausen. Am 19. August ist die Dornröschenbrücke in Linden Treffpunkt für die LiteRadelnden und Endstation das Stadtteil-Gartenfest auf dem Mühlenberg in Hannover.

Zum Kriminaltango bittet die Gartenregion für den 19. Juli an den Burgwedeler Würmsee. „Krimiförster“ Christian Oehlschläger und sein Lektor Ulrich Hilgefort lesen aus (eigenen) Kriminalromanen und Kurzgeschichtenbänden. Das Gewässer spielt dabei eine wichtige Rolle, siedelt der Autor aus Großburgwedel seine Geschichten doch gern in vertrauter Umgebung an. Begleitet wird die Lesung thematisch passend von der Wettmarer A-cappella-Formation „Chorvettes“.

Der Busch im Garten steht im Mittelpunkt eines Picknicks mit Lyrik und Musik im  Hinüberschen Garten am Kloster Marienwerder (12. August). Fernsehjournalist und Schauspieler Peter Kellner widmet sich dem Werk von Wilhelm Busch. Dazu spielt das Ensemble Roland Baumgarte (Cello), Leonhard Brandstetter (Gitarre) und Michael Tewes (Oboe). Historisch Interessierten sei die vorausgehende Parkführung durch den 250 Jahre alten Landschaftsgarten mit Dr. Siegfried Schildmacher empfohlen. Der Alt-Stuhlmeister der Loge „Friedrich vom weißen Pferde“ erläutert die zahlreichen freimaurerischen Spuren im Park.

Sagenhaftes und Geheimnisvolles erfahren Kultur- und Naturfans im Nordwesten der Gartenregion beim Lustwandeln im Laubengang von Schloss Landestrost. Auf zwei szenischen Führungen nimmt Schauspieler Rainer Künnecke am 30. Juni und 22. September seine Gäste mit in die Zeit von Herzog Erich II.. Klatsch- und Tratschgeschichten über das Fürstenhaus kommen bei den Rundgängen nicht zu kurz.

Friedhöfe sind nicht nur Orte für würdige Abschiede vom Leben, für Gedenken und Andenken, sie sind durch ihre großzügige, parkähnliche Gestaltung auch Gärten der Ruhe mitten in der Stadt. Der Lokalliterat und Bühnenkünstler Kersten Flenter und die Leiterin der hannoverschen Friedhofsverwaltung, Cordula Wächtler, greifen an vier Terminen auf vier Friedhöfen Geschichte und Geschichten dieser Orte auf und verknüpfen historische mit aktuellen Ereignisse: History meets Poesie am 29. Juni, 31. August und 12. Oktober.

Eine literarische Tour ist aber auch auf einer ehemaligen Zeche möglich. Für die Gartenregion ist die Literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer zwischen Abraumhalde und „vor Ort“ im Flöz. Ein Floraliteraischer Spaziergang über und unter Tage mit ausgewählter Lyrik und Prosa zu Botanik und Bergbau kann am 23. September im Zechenpark und Besucherbergwerk Barsinghausen unternommen werden. 

Auch die Fußballweltmeisterschaft wird von der Gartenregion nicht ignoriert: Zu den Spielen der deutschen Nationalmannschaft präsentiert die Künstlergruppe „Quintessenz“ ihre raumgreifende Installation Farbenspiel auf dem Vereinsgelände von KiK.Kunst in Kontakt am Großen Garten in Herrenhausen. Parallel zur Kunst laufen die Live-Bilder auf der Großbildleinwand – erstmals am 17. Juni.

Eingebunden in das Jahresprogramm der Gartenregion sind natürlich auch wieder die „Evergreens“ Grünes Hannover (1 kostenlose Führungen), das private Gartenbesuchsprogramm Offene Pforte (1 Angebote) und die Streifzüge mit den Gästeführerinnen durch den Calenberger Landsommer. Auch einige Konzerte des Kultursommers 2018 spielen sich wieder in Gärten oder Parks ab.

Weitere Informationen

Das Programmheft „Gartenzeit - Geschichte(n) aus der Gartenregion“ ist kostenlos im Bürgerbüro der Region Hannover, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, der Tourist Information Hannover, Ernst-August-Platz 8 und in den Rathäusern der Städte und Gemeinden in der Region Hannover erhältlich.

Das Programm