Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Besondere Gehölze im Ottomar-von-Reden-Park

A20 - Farnblättrige Buche

Farnblättrige Buche (Fagus sylvatica 'Asplenifolia')

2 Bäume © Hans-Roland Müller/ greenmedia

Farnblättrige Buche (Fagus sylvatica 'Asplenifolia')

Die Farnblättrige Buche ist ein großer Baum mit einer zunächst breitpyramidalen, später rundlich hochgewölbten und auffallend dicht beasteten Krone. Ihre Rinde ist glatt und von einem schönen silbergrau.

Die Farnblättrige Buche wird seit 1804 kultiviert und gilt für Park- und Gartenanlagen als sehr ansprechendes Gehölz. Dies ist nicht nur auf den eindrucksvollen Wuchs zurück zu führen, sondern vor allem auf die filigrane Blatt-Textur. Diese ist sehr unterschiedlich ausgeprägt. So sind die Blätter tief geschlitzt und die spitzlappigen Fiedern biegen sich oft hahnenspornähnlich nach außen. Die Blätter an den Triebspitzen laufen dagegen schmal linealisch zu. Gelegentlich tritt die elliptisch bis ovale Blattform der Rot-Buche auf. Im Herbst nehmen sie eine schöne leuchtend gelbe bis rotbraune Färbung an.

Steckbrief der farnblättrigen Buche

  • Größe
    15 bis 25 m hoch und 10 bis 20 m breit.
  • Blätter
    Sommergrün, tief geschlitzt.
  • Blüten
    Die Pflanze ist einhäusig. Die männliche Blüten sitzen in kleinen kugligen Büscheln, die weibliche Blütenstände sind nur 2-blütig, Blütezeit Mai.
  • Früchte
    Immer zwei einsamige Nüsse (Buchecker) sitzen in einer borstigen, waagrecht oder aufrecht stehenden Fruchthülle.
    Blätter © Hans-Roland Müller/ greenmedia

    Farnblättrige Buche (Fagus sylvatica 'Asplenifolia')

Farnblättriger Buchen-Bestand im Ottomar-von-Reden-Park

 2015 wurde eine 3,5 bis 4 m hohe und 1,5 bis 2 m breite Farnblättrige Buche gepflanzt.