Weitere Lockerungen

Das gilt für einen Besuch im Zoo Hannover

Zum 4. Juni öffnet der Zoo wieder seine Innenbereichen, es kommentierte Fütterungen und Jahreskarten-Inhaber können wieder spontan in den Zoo kommen - ohne zusätzliche Vorab-Anmeldung.

Innenbereiche öffnen

Eisbären direkt in die Augen sehen, Pinguine beim pfeilschnellen Unterwasserflug beobachten, während Seelöwen gemächlich-neugierig an den Panorama-Scheiben vorbeigleiten. Der Erlebnis-Zoo Hannover öffnet ab Freitag. 4. Juni, wieder seine beeindruckende Unterwasserwelt in Yukon Bay. Monatelang musste sie aufgrund der geltenden Corona-Regeln geschlossen bleiben – mit dem stabilen Inzidenzwert unter 35 in der Region Hannover ist der Blick auf Eisbären, Pinguine und Robben unter Wasser ab Freitag wieder möglich. Auch das Urwald- und das Tropenhaus werden geöffnet, zudem gibt es jetzt wieder die beliebten kommentierten Fütterungen, bei denen die Tierpfleger Spannendes über ihre Schützlinge, deren Biologie und den Schutz der Arten verraten.

Neben der Unterwasserwelt und den Tierhäusern öffnet auch das beliebte Hoflokal auf Meyers Hof ab Freitag wieder und bietet – regional-saisonal – Spargelgerichte und Köstlichkeiten mit Erdbeeren an. Möglich machen es die Corona-Lockerungen: Alle Zoogäste können nun ganz ohne Test-, Impf- oder Genesungsnachweis im Außen- und Innenbereich des Hoflokals und der Yukon Market Hall einkehren. Die Kontaktverfolgung wird nach wie vor über die luca App oder die Corona-Warn-App sichergestellt. Die gewohnten To-Go-Angebote bleiben darüber hinaus bestehen, und – kleine Vorfreude – ab dem 7. Juni wird auch das Café Kifaru am Ufer des Sambesi mit Blick auf Nashörner, Giraffen und Wüstenantilopen die Zooweltreisenden wieder willkommen heißen.

Das benötigen die Zoo-Besucher

Inhaber von Jahreskarten

  • Einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Für den Zugang zur Gastronomie:
    a) Die luca- oder Corona-Warn-App
    b) Und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Inhaber von Tageskarten mit Terminbindung (nur online verfügbar)

  • Einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Für den Zugang zur Gastronomie:
    a) Die luca- oder Corona-Warn-App
    b) Und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Inhaber von bereits vorhandenen Tageskarten/Freikarten ohne Terminbindung

  • Eine gültige Tageskarte/Freikarte
  • Einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Für den Zugang zur Gastronomie:
    a) Die luca- oder Corona-Warn-App
    b) Und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Über weitere Entwicklungen informiert der Zoo auf seiner Website unter www.erlebnis-zoo.de.

Testzentrum am Zoo

Mehr als 15.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits im Drive-in-Testzentrum am Zoo testen lassen. Inzwischen gibt es direkt nebenan ein zweites Testzentrum – diesmal als Walk-in. 

Wie im Drive-in-Testzentrum am Zoo, können sich auch im Walk-in-Testzentrum Menschen ab sechs Jahren nach Anmeldung kostenlos im Rahmen der Bürgertestung mit einem PoC-Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen. Das Walk-In Testzentrum befindet sich im hinteren Bereich des Zoo-Parkplatzes und ist seit dem 28. April täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Seit dem 27. April können auf der Website testzentrum-am-zoo.de verbindliche Termine gebucht werden.

Medizinisch geschulte Mitarbeiter führen einen schnellen, schmerzfreien Abstrich im vorderen Nasenraum durch. Nach 15-30 Minuten erhalten Getestete eine E-Mail mit Zugang zu ihrem Testergebnis. Sollte dieses positiv ausfallen, erhalten sie entsprechende Informationen zur weiteren Vorgehensweise.

Auf testzentrum-am-zoo.de sind alle Informationen zum Ablauf detailliert beschrieben.