Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Namenstaufe im Zoo

Orang-Utan-Baby heißt Yenko

Der erste Orang-Utan-Nachwuchs seit 31 Jahren im Erlebnis-Zoo Hannover hat endlich einen Namen: Der "kleine rote Floh" heißt ab sofort Yenko.

 

Es war eine kleine Sensation, als Orang-Utan-Weibchen Miri am 9. Juni fast unbemerkt ihren kleinen Jungen zur Welt brachte. Seit 31 Jahren hat es im Erlebnis-Zoo Hannover bei den Sumatra-Orang-Utans keinen Nachwuchs mehr gegeben – Hannover.de berichtete. Mittlerweile wird der "kleine rote Floh", wie er liebevoll genannt wird, immer neugieriger und es war höchste Zeit, dem Nachwuchs einen Namen zu geben.

Uniroyal spendiert zuckersüßes Patengeschenk

Den hat sein Pate – die Reifenmarke Uniroyal mit dem Orang-Utan als Maskottchen – jetzt gefunden. Der Name wurde von den Mitarbeitern von Continental in Hannover, zu der die Reifenmarke Uniroyal gehört, ausgewählt: Das Orang-Utan-Baby heißt ab sofort Yenko. Den Namen machte der Pate den Orang-Utans mit einem ganz besonderen Taufgeschenk schmackhaft: In bunter Zuckerschrift prangte dieser auf zwei Uniroyal-Regenreifen, die rundherum mit Köstlichkeiten gefüllt waren. Zwar wird Yenko davon vorerst nicht naschen – er trinkt noch ausschließlich bei seiner Mutter – aber später einmal, wenn er laufen und klettern lernt, kann er nach Herzenslust an den Reifen turnen und schaukeln.

Bewusstsein für Natur, Umwelt und Artenschutz

Uniroyal hat die Patenschaft übernommen, um sich für die Erhaltung der seltenen Menschenaffen zu engagieren. "Wir freuen uns sehr, dass die Reifenmarke Uniroyal mit diesem sympathischen Maskottchen die Patenschaft für unser Orang-Utan-Baby übernommen hat und so das Konzept des Erlebnis-Zoo Hannover unterstützt, das Bewusstsein für Natur, Umwelt und Artenschutz durch emotionale Erlebnisse zu stärken", freute sich Zoo-Geschäftsführer Andreas Casdorff.