HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fünf Erdmännchen und Geschenke © Erlebnis-Zoo Hannover

Die Erdmännchenfamilie nimmt ihre Geschenke genau unter die Lupe.

Weihnachten

Tierische Bescherung im Erlebnis-Zoo

Die Tiere im Zoo in Hannover können sich über köstliche Geschenke freuen. Für die drei Tigerjungs gab es eine besondere Weihnachtsüberraschung.

Zur Weihnachtszeit überrascht das Team des Erlebnis-Zoo die Tiere traditionell mit köstlichen Leckereien – meisterhaft verpackt. In der Zoo-Fachsprache als "Animal-Enrichment" oder auch einfach "Tierbeschäftigung" bezeichnet, müssen die Tiere sich erst einmal etwas einfallen lassen, um an den Inhalt zu gelangen.

Das erste Weihnachtsfest für die Tigerdrillinge

Für die Tiger-Drillinge Kyan, Jaro und Maxim ist es das erste Weihnachtsfest überhaupt. Um es zu einem ganz besonderen Fest für die drei jungen Wilden zu machen, hat sich das Team vom Erlebnis-Zoo Hannover etwas ganz Besonderes ausgedacht: Als die Drillinge morgens mit Mutter Alexa ihre Tempelanlage im Dschungelpalast betraten, wartete dort bereits ein großer weißer Mann, mit dickem Bauch und coolem Grinsen. Das coole Grinsen verging dem kühlen Fremden nicht einmal beim Anblick der größten Raubkatze der Welt. Die Sibirischen Tigerjungs schlichen sich neugierig an den Schneemann heran und erlegten ihn in Tigermanier. Auch die leuchtend roten Stiefel wurden schnell erbeutet und stolz umhergetragen. Damit es keinen Streit beim Essen gibt, gab es zu Weihnachten für die Tigerfamilie eben etwas zum Spielen, Erbeuten und Erlegen – verlockend duftend nach Currypulver und Herrenparfum.

Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Die Gelbbrust-Aras in der Showarena sind in diesem Jahr wohl besonders lieb gewesen: Sie flogen mit lautstarkem Gekrächze auf eine ganze Kiste voll mit Päckchen und Kartons zu, die mit Rosinen, Körnern und Papageien-Leckerlies gefüllt waren. Beim Öffnen der Geschenke stellten Ramon, Luca, Pedro, Bonito, Emilio, Rico, Inka und Lorenzoo unter Beweis, wie geschickt sie mit ihrem Schnabel umgehen können.

Stürmisch ging es bei den Pinselohrschweinen Nikki, Mo und Lomé zu. Die afrikanischen Schweine mit den markanten Ohren stürmten die um den Weihnachtsbaum verteilten Päckchen, schoben sie durch die Anlage und gelangten schließlich an den köstlichen Inhalt: Nüsse. 

Große Aufregung bei der Erdmännchen-Familie am Sambesi: Die neugierigen kleinen Raubtiere witterten sofort, was sich in den bunten Kartons und Tüten verbarg – ihre absolute Lieblingsspeise: Mehlwürmer. Mit Scharren, Klettern, Beißen und Reißen arbeiteten sie sich an die Leckereien heran.

Beschäftigung für die Tiere

Mit den weihnachtlichen Päckchen, Tüten und Tannenbäumen beschäftigen sich die Tiere stundenlang. Und genau das ist der Sinn der Sache. In der Wildnis sind die Tiere den ganzen Tag mit der Nahrungssuche ausgelastet. Daher wird das Futter auch im Zoo versteckt und breitflächig verstreut – und zu Weihnachten eben kunstvoll verpackt. Es gibt viele Arten der Tierbeschäftigung, zum Beispiel Denkaufgaben mittels Futterautomaten, verpackte und schwerer zugängliche Leckereie oder Spielgeräte wie Kisten, Papierschnitzel, Bälle, Kartons oder Bettlaken.

Tierische Bescherung live miterleben

Am 24. Dezember, 25. und 26. Dezember können Zoobesucher die tierische Beschäftigungsbescherung miterleben: In der Showarena stürzen sich die Tiere in den Shows im wahrsten Sinne auf Weihnachten. Um 13.15 Uhr erobern die Erdmännchen ihre bunten Geschenke.

Veröffentlicht am 18. Dezember 2019.