Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Giraffenbulle gestorben

Trauer um Schorse

Große Trauer im Erlebnis-Zoo Hannover: Giraffenbulle Schorse ist in der Nacht vom 25. auf den 26. Juli im hohen Alter von 26 Jahren verstorben.

 

"Schorse war ein ganz besonderes Tier, ein lieber, sturer Charakterkopf", sagt Zoodirektor Frank Werner, "wir werden ihn sehr vermissen." Der liebenswerte Giraffenbulle ist in der Nacht vom 25. auf den 26. Juli im hohen Alter von 26 Jahren gestorben. Die Trauer ist groß, Schorse hatte eine Art Kultstatus genossen.

Schorse wusste: Sturheit siegt

Mit seinen 5,80 Meter war Schorse einer der größten Giraffenbullen Europas. Er kam im Juni 1989 aus Dvur Kralove (Tschechien) nach Hannover. Seinem hohen Alter gemäß hatte er in den letzten Jahren eine gewisse Sturheit entwickelt, mit der er sich immer wieder besondere Leckereien erschlich. Manchmal mochte Schorse morgens sein warmes Strohbett im Stall nicht verlassen und zog es vor, drinnen zu bleiben. Die Zurufe der Tierpfleger ignorierte er dann gerne so lange, bis es eine Extraportion Bananen und Haferbrei gab.

Ein liebenswerter Charakterkopf

Schorse wusste zu überzeugen. Wenn er befand, dass es mal wieder Zeit für eine Streicheleinheit war, setzte er einfach den Huf in die Schubkarre, wenn die Pfleger gerade die Anlage reinigen wollten. Erst nachdem Beine, Bauch und der lange Hals ausgiebig mit den Harken gekrault waren, durften die Tierpfleger weitermachen. Ein liebenswerter Charakterkopf eben.