Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Saisonale Hinweise

Zoo Hannover begrüßt die Winterzeit

Neue Öffnungszeiten, Preise und Shows: Im Erlebnis-Zoo Hannover beginnt am 2. November die Wintersaison – für Besucher gibt es einiges zu beachten.

Drei Bisons im Herbstlaub. © Zeller/ Erlebnis-Zoo Hannover

Familie Bison im Herbstlaub.

Auch Zootiere ziehen im Winter "warme Mäntel" an und stellen sich auf die kalten Temperaturen ein –  jedes auf seine Art. Während die einen sich lieber ins warme Innenquartier zurückziehen, werden die anderen plötzlich putzmunter.

Futtern für den Winter

Seelöwen, Seebären und Kegelrobben lassen es sich den ganzen Herbst so richtig schmecken. Sie futtern sich ordentlich Winterspeck an, damit sie die kalte Jahreszeit im Hafen von Yukon Bay locker überstehen. Auch die Präriehunde und Waschbären haben sich eine beachtliche Fettschicht angefuttert und gleichenzurzeit fellbesetzten Kugeln mit kurzen Beinen.

Im Pelz gegen die Kälte

Sibirischen Tigern kann es gar nicht kalt genug sein, erst ab minus 30 Grad finden sie es langsam ungemütlich. Eisbären, Bisons, Karibus und Wölfe haben sich einen dicken Winterpelz zugelegt,  sind auch bei Minusgraden gerne draußen und genießen das Winterwetter.

Sambesi-Bewohner ziehen nach drinnen

Kälteempfindliche Tierarten wie Schimpansen, Gorillas, Orang-Utans, Drills und Rote Varis machen es sich im Winter im warmen Innengehege gemütlich. Auch die Flusspferde haben sich in ihr Innenbecken zurückgezogen. Hier dösen sie im geheizten Wasser oder führen ihr "Unterwasserballett" vor, wenn sie an den großen Panorama-Scheiben vorbeischweben.

Kuscheln im Rotlicht

Einige Tierarten sind dagegen von Natur aus so neugierig, dass es sie trotz kühler Temperaturen nicht im Stall hält. Für sie hat der Zoo Wärmeplatten und Rotlichtlampen in die Gehege gebaut, auf und unter die sich die Tiere kuscheln können. Von dort aus beobachten Erdmännchen und Löwen die kühle Umgebung.

Boote im Trockendock

Sieben Monate lang sind die bunten Boote täglich über den Fluss Sambesi gefahren. Jetzt werden sie ins Trockendock zur Winterwartung verlegt. Im Frühjahr 2016 laden die Boote, rundum überprüft und neu dekoriert, wieder zur spannenden Fahrt über den Sambesi ein.

Service

Shows
Die beliebten Tier-Shows werden auch während der kalten Jahreszeit fortgesetzt, ab 2. November allerdings zu geänderten Zeiten:
11:30 Uhr – Tiere als Lebenskünstler (Showarena)
13:30 Uhr – Winter-Robbenshow (Yukon Bay)
14:30 Uhr – Tiere als Überflieger (Showarena)

Öffnungszeiten
Ab dem 2. November hat der Zoo von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffntet. Das Gasthaus Meyer auf Meyers Hof ist bereits ab 16:00 Uhr für Jedermann geöffnet. Der gesonderte Eingang ist über den Zooparkplatz zu erreichen.

Winterpreise ab 2. November 2015
Erwachsene: 19,50 Euro
Junge Erwachsene (17-24 Jahre): 14,50 Euro
Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre): 13,50 Euro
Kinder (3-5 Jahre): 10,50 Euro

Vorfreude auf den Winter-Zoo

Vom 27. November bis zum 14. Februar verwandelt sich der Zoo erneut in das beliebte, stimmungsvolle Winterland – mit Rodelrampen und Open-Air-Schlittschuhbahn, Wintermarkt mit kulinarischen Köstlichkeiten, Kunsthandwerk und regionalen Spezialitäten, Eislaufschule, Weihnachtsmann und Eisdisco. Die Aufbauarbeiten für die große Eisfläche beginnen noch in dieser Woche.

 

(Veröffentlicht am 2. November 2015)