Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Tierisch viel zu tun

Zweiter Zoo-Geschäftsführer da

Seit dem 1. August ist Andreas M. Casdorff in seiner neuen Funktion im Erlebnis-Zoo Hannover unterwegs. Am Donnerstag stellte sich der zweite Geschäftsführer der Öffentlichkeit vor.

Zusammen mit Geschäftsführer Frank Werner stellte sich der zweite Geschäftsführer des Erlebnis-Zoo Hannover bei einer Bootsfahrt über den Sambesi am Donnerstag der Öffentlichkeit vor. Der ehemalige TUI-Manager leitet ab sofort mit Werner die Geschäfte des Zoos – Hannover.de berichtete.

Aus Leidenschaft für Hannover

Casdorff hatte sich aus Leidenschaft beworben. Aus Leidenschaft für Hannover und den Erlebnis-Zoo, den er als Vater von drei Kindern seit Jahren regelmäßig mit seiner Familie besucht. Dabei hatte ihn die Bedeutung des Zoos mit seiner touristischen Strahlkraft für Hannover und den unzähligen verschiedenen Möglichkeiten, Menschen jeden Alters zusammen zu bringen und zu begeistern, schon immer fasziniert.

Über BWL und Tourismus zum Zoo

Der 48-jährige hat in Hannover Betriebswirtschaft studiert und die Pepperdine University, Los Angeles/USA mit dem Abschluss "Master of Business Administration" (MBA) absolviert. Seit 1995 war Casdorff bei der TUI Deutschland GmbH in unterschiedlichen Bereichen in leitender Funktion beschäftigt, zuletzt als Direktor Operatives Marketing. Seine Erfahrung aus der Tourismusbranche möchte er nun im Zoo umsetzen: "Ich freue mich darauf, den Besuchern des Erlebnis-Zoo den perfekten Tag zu bereiten."

Tierisch viel zu tun

Zunächst steht jedoch die Einarbeitung in das wahrhaft tierisch komplexe Unternehmen Zoo Hannover GmbH mit seiner Tochtergesellschaft Zoo Service GmbH, den Bereichen Zoologie, Technik, Marketing, Gastronomie, Service, Reinigung, Controlling, Merchandising, Gärtnerei, EDV und Events an. Dann geht es – in Absprache mit dem Aufsichtsrat – an die Entwicklungsplanung des Zoos. Frank Werner freut sich auf die Zusammenarbeit: "Es gibt tierisch viel zu tun."