HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

125 Jahre Tummeln im Wald

Hannovers erster Spielplatz "Wakitu" feiert Geburtstag

Er ist, zusammen mit dem Sonnen-Spielplatz an der heutigen Hochschule für Musik, Theater und Medien, der älteste Spielplatz Hannovers und wird doch niemals alt: Der "Waldkinder­tummelplatz" – kurz: "Wakitu" – in der Eilenriede feiert 2020 seinen 125ten Geburtstag.

Historische Aufnahme eines Spielplatzes © Historisches Museum Hannover

Im Laufe der Jahre wurde der "Wakitu" immer wieder umgebaut oder erweitert

Der Spielplatz "Wakitu": Legendär und immer lebendig

Was diesen besonderen Spielplatz immer schon ausmacht und heute noch prägt, ist seine Lage im Wald: Auf einer großen, inselartigen Lichtung liegt er gleichzeitig stadtnah in der Nähe der Markuskirche und ist schnell erreichbar. Das Spielen unter und mit Bäumen macht den "Wakitu" zu einem Paradies und Treffpunkt für Generationen von Kindern und Erwachsenen. 

Das Gesicht des Spielplatzes hat sich über mehr als ein Jahrhundert immer wieder verändert. Eines aber ist immer geblieben: viel Platz zum Buddeln, Rennen, Klettern, Sich-bewegen und begegnen – unter, zwischen, auf und mit Bäumen. Das ist sein Markenzeichen und -name: ein Platz zum Tummeln im Wald – "Waldkindertummelplatz". Zum Geburtstag wird ein großes Banner auf dem Spielplatz aufgehängt: Ein Zeitstrahl mit Fotos, Texten, Plänen und Zeitungsausschnitten zeigt, was dieser legendäre und lebendige Ort in der Eilenriede in den vergangenen 125 Jahren erlebt hat. Das Banner wird noch eine Zeit auf dem Spielplatz ausgestellt sein.