Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Saupark / Mauerpark

Der Saupark Springe ist ein rund 14 km² großes, von einer ca. 16 km langen, 60 Zentimeter breiten und 2,20 Meter hohen Mauer eingefasstes Wildgehege.

knorriger Baumstamm in einem Park © Dieter Nikolaus

Im wunderschönen Naherholungsgebiet Kleiner Deister durchzieht eine 2,20 Meter hohe Mauer die Landschaft. Schuld ist ein gewisser Amtmann Wedemeyer. Ihm war es ein Dorn im Auge, dass der Wildbestand des kurfürstlichen Jagdgebietes am Kleinen Deister so hoch war. Das führte auf seinen Ländereien zu massiven  Fraßschäden. Er forderte Schadensersatz und strengte 1779 eine Klage gegen den Kurfürsten an - ein unerhörter Vorgang. Als er nach 50 Jahren tatsächlich den Prozess gewann, wurden die Jagdreviere Springe und Altenhagen auf Anweisung des Königs einfach eingemauert. Das Wild blieb drin und die Jagd wurde einfacher. 1600 Hektar Wald sind seitdem von einer 16 Kilometer langen Mauer umschlossen.

Seit 1954 ist dieser Mauerpark, in dem sich auch das Jagdschloss und das Wisentgehege befinden, Naturschutzgebiet. Mit seinen steilen Berghängen, lieblichen Tälern, Felsbändern, Wiesen und weiten Alleen wird der Mauerpark, der auch Saupark genannt wird, als Erholungsgebiet geschätzt und ist vor allem bei Wanderern und Spaziergängern beliebt. Das Wegenetz ist weitläufig und führt  immer wieder zu schönen Aussichten und Rastplätzen. Gelegentlich sind auch am helllichten Tage Wildschweine, Damhirsche oder das urwüchsig wirkende Muffelwild zu beobachten. Teilweise verlaufen die Wege auch an der Mauer entlang. Sie besteht aus regionalem Kalksandstein und ist ein charaktervolles altes Bauwerk, das längste Baudenkmal Niedersachsens. An ihr lässt sich ablesen, wie die damaligen Ländereien verliefen, denn mit dem Wechsel des Anrainers ändert sich auch ihr Aussehen. Ihre Höhe behält sie durchgehend bei, aber die Beschaffenheit von Steinen und Fugen unterscheidet sich, ebenso die handwerkliche Qualität.

Die Mauer stellt mit ihren Hohlräumen ein Sonderbiotop für Höhlenbrüter, Amphibien und Fledermäuse sowie für spezialisierte Mauerpflanzen, Farne, Moose und Flechten dar. Bei einer Filmvorführung im Jagdschloss Springe ist viel über die Geschichte und den kleinen Deister mit dem Mauerpark und dem Wisentgehege zu erfahren. Es liegt im Norden des Parks am Haupteingang. Die weiträumige Schlossanlage lädt außerdem zu einem erfrischenden Spaziergang in ungestörter Waldnähe ein.Von hier sind es etwa drei Kilometer bis zum Wisentgehege.