Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Statisten gesucht

Casting für die Kunstfestspiele Herrenhausen

Die Kunstfestspiele Herrenhausen 2018 suchen Statisten, die hautnah bei einer Produktion dabei sein wollen – als lebendiger Teil eines Bühnenbildes.

Explodierende Blütenblätter © KunstFestSpiele (Quelle)

KunstFestSpiele 2018

Die Bühnenbildner und Lichtdesigner Klaus Grünberg und Anne Kuhn entwerfen für die Kunstfestspiele Herrenhausen eine Theater-Installation, in der das Verhältnis von Hören und Sehen auf sinnliche Weise zum Thema wird. Für das Stück, das an drei Tagen im Mai 2018 gezeigt wird, suchen die Festivalmacher 16 Statisten. Wer Interesse hat an dem Casting teilzunehmen, kann sich bis zum 8. Januar 2018 per E-Mail an linda.steffen@hannover-stadt.de mit folgenden Angaben melden: Name, Alter, Adress- und Kontaktdaten. Eine telefonische Bewerbung ist unter 0511/16849091 möglich. Zeitpunkt des Castings ist der 18. Januar 2018 von 15 bis 17 Uhr in der Orangerie Herrenhausen.

Voraussetzungen

  • Alter zwischen 18 und 98 Jahre alt.
  • Lust auf eine theatrale und zugleich choreografische Umsetzung einer Komposition.
  • Interessierte sollten in der Probenzeit möglichst tagsüber verfügbar sein, vor allem aber in den Nachmittags- und Abendstunden. Tägliche Proben in der Woche vom 19.–22.4. und vom 21.–27.5. Am Pfingstmontag, 21.5. ganztags, bestenfalls auch am Pfingstdienstag, 22.5. und am Freitag, 25.5.
  • Interessierte müssten zu den Aufführungen ca. fünf Stunden vor Ort in Herrenhausen zeitlich verfügbar sein. Premiere am 25.5., Vorstellungen um 18h, 19h, 20h, 21h und (evtl. 22h); zweiter Vorstellungstag: 26.5. um 15h, 16h und 17h; dritter Vorstellungstag: 27.5. um (evtl. 14h), 15h, 16h, 17h und 18h

Aufgaben auf der Bühne

Die Teilnehmer werden in der Orangerie Herrenhausen zu einer Komposition im einzigartigen Bühnenbild von Klaus Grünberg und Anne Kuhn die vorhandenen Elemente verändern und beeinflussen. Die Choreografin Kirsten Bremehr erarbeitet dazu die Bewegungsabfolgen, die vor allem Gehen, Stehen und das Modifizieren verschiedener Elemente beinhalten. Mitwirkende erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung.